Okt 192019
 

Wir haben heute nach dem Spiel Astra getrunken. Wir trinken – aus Gründen – nie Astra. So ein Tag war heute.

19.10., eigentlich unser Tag, angenehm warm für Oktober (den Darmstädtern war so warm, die hatten gleich die Shirts zu Hause gelassen), nur ein bisschen Niesel zwischendurch, Samstag Mittag, seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen, amtierende Stadtmeister*innen.

Klar, dass das dann nicht unser Spieltag wird. Dit is unser St. Pauli.

Klimafreundliche Anreise

Lieber Verein, coole Dinge wie Eintrittskarte = HVV Fahrkarte könnt ihr auch mehrfach verkünden. Lieber einmal weniger Fairnetzer Kram verbreiten und einmal mehr auf diese Möglichkeit hinweisen. Und die Möglichkeit der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs bitte endlich dauerhaft einführen. Auch und gerade für unsere Gäste. Wir finden das auswärts immer sehr angenehm, uns wenigstens um sowas keine Gedanken mehr machen zu müssen, während wir 45 Minuten auf S-Bahnen warten. Looking at you, Stuttgart.

Sowieso: Dürfen nun alle Fanclubs mit einer Verbreitung ihrer Veranstaltungen inklusive ihrem Logo über offizielle Kanäle rechnen? Der Fanclub Pöbelmob1910 plant da eine Veranstaltungsreihe mit solchen spannenden Themen wie “Warum bringen Ecken nix ein?” oder “Wieviel muss man nachlegen damit Ruhe ist?” Ballsaal geht klar, lieber FCSP? Coole Gesprächspartner*innen fürs Podium organisieren wir.

Stickerbusiness

Vielen Dank für die zahlreichen positiven Rückmeldungen zu unseren Stickern und zum Blog an sich. Wir freuen uns da echt jedes Mal sehr drüber. Danke auch an Turbost.Pauli für die Zusammenarbeit (Sticker, nicht Blog). Wir werden noch für Möglichkeiten sorgen, dass ihr an die Sticker kommt. Achtet auf entsprechende Ankündigungen. Wir haben allemal auch welche in Heidenheim dabei. 

Neben dem Platz

Das neugegründete Netzwerk Gegengerade machte mit einem Flyer auf diverse Probleme aufmerksam. Sehr schön. 

Unschön jedoch, dass vor dem Spiel auf der GG ein Mensch intensive medizinische Hilfe benötigte. Gute Besserung dir! In diesem Zusammenhang: Lieber Verein besorgt euch mal eine Stadionregie. Ein Mensch der keine andere Aufgabe hat als Augen und Ohren offen zu halten, jeglichen Funk auf dem Ohr hat und im Fall der Fälle Stadionsprecher*innen und Anzeigentafelbediener*innen mit Infos füttern kann. Was man dann genau macht in einem Spannungsfeld von Pietät und “bloß nicht noch Gaffer drauf aufmerksam machen“ wissen wir auch nicht. Aber wichtig ist informierte Entscheidungen zu treffen. 

Fehltritte

Nicht nur auf dem Platz war heute eher ungeschickt. Mensch kann vorbereitete Hashtags auch noch ändern, liebe Medienabteilung.

Und auch das mit dem Gendern kann einem mal durchrutschen, passiert auch uns. Aber man kann sich dann korrigieren, wenn man daraufhin hingewiesen wird. Werte in die Welt tragen und so.

Suchtmittel verteilen

Es ist eure individuelle Entscheidung welche Suchtmittel ihr konsumiert. Und uns ist auch klar, dass viel Geld gerade durch Werbung für Suchtmittel verdient wird. Aber spätestens wenn man Suchtmittel für umsonst im Stadion verteilt ist man über jede Grenze des Entschuldbaren rüber. Es gibt schon genug Gründe warum viele Player der Tabakindustrie freiwillig auf das Verteilen von Produktproben im Sportkontext verzichten. 

Moods verteilt vor dem Spiel Samples in der Südkurve

Hier ist eine deutlich höhere Sensibilität gefragt. Gerade vom FCSP. In einer idealen Welt würden wir für so etwas gar nicht werben. Und für die Möglichkeit Maserati zu mieten auch nicht. 

Ansonsten verweisen wir auf unseren Hot Take zum “Wie”, insbesondere im Hinblick darauf, dass vor wenigen Wochen Kooperationen mit Tabakproduzenten noch nicht in Aussicht waren und wenn dann intensiv geprüft werden sollten. 

Auf dem Platz

Jede Serie (außer den Simpsons) findet irgendwann ihr Ende.

Auch die der ungeschlagenen Spiele des FCSP. Dies aber richtig unnötig. Denn wir sahen ein typisches 0-0 Spiel, welches wir am Ende 0-1 verlieren. Es fehlte uns von Beginn an das Feuer, der unbedingte Wille, der uns in den letzten Heimspielen auszeichnete. Und den brauchst du gegen die harte Nuss Darmstadt, die sich fußballerisch zwar extrem beschränkt zeigte, im Aufbau einen Fehlpass nach dem anderen spielte, aber auch sehr erfolgreich einen Bus im Strafraum und einen davor parkte (um mal Tim zu zitieren).

Warum wir das dann nicht nach Hause schaukeln? Weil wir wieder nach einer Ecke, die in den 5er getreten wird ein Gegentor bekommen. Das darf in dieser Regelmäßigkeit einfach nicht passieren! Und es merken gegnerische Mannschaften immer mehr, dass dies unser Schwachpunkt ist. Das Tor fällt auch zwei Minuten nachdem wir in der Innenverteidigung wechseln (müssen?). Lawrence hat seit Donnerstag wieder voll trainiert und man muss sich fragen, ob das nicht zu viel Risiko war ihn zu bringen. Insbesondere da der Trainer zu Saisonbeginn noch sagte, er bringt nur 100% fitte Spieler. Eine offensichtliche Verletzung war jedenfalls nicht Auswechslungsgrund (was natürlich nicht ausschließt, dass das der Hintergrund war, in der Pressekonferenz wurde allerdings auch nichts derartiges gesagt).

Und auch der Wechsel Knoll-Buchtmann und Buchtmann dann in die vordere Position wirkte sich klar negativ auf das Spiel aus, da ist plötzlich Luft raus, da kommen Pässe nicht mehr an und da sind diverse Laufwege nicht aufeinander abgestimmt. Gleiches gilt leider auch für die Einwechslung von Johannes Flum. In den vergangenen Spielen war auch ein Faktor, dass wir Spieler von der Bank gebracht haben, die das Spiel besser gemacht haben, die vorne Druck gemacht haben. Dies war dieses Mal leider nicht zu sehen.

Der Schiedsrichter pfeift sein erstes Spiel am Millerntor und so richtig souverän sieht anders aus. Der ist definitiv nicht Schuld am Ergebnis, aber bei harmlosen Einwürfen wie wild rumzufuchteln ist einfach überflüssig. Genauso wie mitten durch Passwege zu laufen, mehrfach.

Offensiv wirbeln Mats, Finn-Ole und Marvin zu Beginn mehrfach gut durcheinander und stehen dadurch auch immer mal wieder schön frei. Was heute leider fehlt ist der entscheidende Pass der ankommt. Oder dann das Glück den Ball nach dem entscheidenden Pass auch reinzumachen (Diamantakos, irgendwann).

Den Spielern sah man den Frust über das Ergebnis deutlich an. Schade, dass an die guten Eindrücke des Testspiels gegen Bremen nicht angeschlossen werden konnte. Wir halten uns für heute mal an Maik: Das entscheidende Spiel nicht zu früh gewinnen.

Bijî Rojava

Sehr schön war die Solidarisierung mit den Kurd*innen nach der Halbzeitpause.

Verschiedene Fangruppen hatten nach dem Spiel aufgerufen, sich der Demo gegen den türkischen Angriffskrieg gegen Nordost-Syrien anzuschließen. Nach unserer Schätzung kamen dann etwa 500 Fans nach dem Spiel hinzu und schlossen sich am Südkurvenvorplatz an. Leute, das sind nicht mal 2% der im Stadion anwesenden Menschen. Da geht noch viel mehr!

Weiter, immer weiter

Wir fahren jetzt als solides Mittelfeld nach Heidenheim. Und ganz ehrlich? Zu Saisonbeginn wären wir damit schon zufrieden gewesen. Wäre schön, wenn das Spiel nicht so ausgeht, wie letzte Saison, wir haben da keine ganz so guten Erinnerungen.

Aber zählen darauf, dass Finn-Ole die richtige Reaktion auf den Platzverweis aus dem April hat. Wahnsinn, wie er damals frisch zum zweiten Mal für die Profis auf dem Platz stand. Und wie er jetzt fester Bestandteil der Mannschaft ist. Weiter so!