Nov 212016
 

Was willst du so einen Auftritt noch im einzelnen analysieren? Da funktioniert auf dem Platz zur Zeit von 1 bis 11 gar nix.

Willst du nun den Trainer tauschen? Seien wir ehrlich: Hier geht es nicht mehr um Qualität des Trainings oder um die tolle taktische Spielidee. Trainer, die da eine garantiert höhere Qualität liefern, werden sich einen abgeschlagenen Tabellenletzten nicht antun. Das einzige – wahrscheinlich sehr stichhaltige – Argument für einen Wechsel ist dieser neue Funken, dieser letzte verzweifelte Versuch einer Trendumkehr. Kann klappen, hat schon häufig genug geklappt und ist irgendwann wahrscheinlich die letzte realistische Chance. Denn ob man im Winter den Wunderspieler findet, der alles alleine rumreißt, kann auch getrost bezweifelt werden.

Machen wir uns nichts vor. Unsere Lage ist mehr als bescheiden. Man kann die Teams, die nach einem solchen Start noch die Klasse gehalten haben, wahrscheinlich an einer Hand abzählen. Alles spricht gegen uns. Insbesondere, weil nun alle drei Länderspielpausen nicht zu einem Neustart und einem Ausbruch geführt haben. Und es gibt auch wenig Anzeichen, die auf eine Besserung deuten würden. Uns fehlt alles. Ganz einfach. Das Ganze ist ein Prototyp einer Abstiegssaison, wie Herr @leuchtetnurhier richtig anmerkte.

Jedoch: Es sind eben auch noch 63 Punkte zu vergeben und unser Rückstand zum rettenden Ufer beträgt gerade einmal 5 Punkte. Es ist eben nicht vorbei, bis der Schiedsrichter am 34. Spieltag abpfeift. Das sind jetzt Pfiffe im sehr dunklen Wald. Das ist uns auch klar. Aber was wollen wir machen? Uns jetzt auf einzelne Spieler einschießen? Wie armseelig ist das denn? Geht mal ins Archiv und blättert alles über Stefan Hanke nach. Und dann lasst ihr das bitte. Insbesondere wenn dieser Spieler Buballa heißt, der nun auch schon häufig genug Spiele sehr großartig bestritten hat und gegen die Fortuna nun wirklich nicht schlechter war als alle anderen.

Und realistisch ist weder abmelden, noch die E-Jugend schicken, noch Bruno holen. Also bleibt nur ab jetzt zu gewinnen.

Noch ein, zwei, drei Anmerkungen: Viel wurde gemeckert über „auf den Rängen“ und gerade individuelles Gepöbel war auch in unserer Hörweite mehr als grenzwertig. Aber nennt uns mal ein Stadion, wo es die Ultra-Truppe in der Schlussviertelstunde schafft, noch mal große Teile der Ränge zu Support zu bewegen.

Danke an Daggi für das „unser Tabellenplatz ist bekannt“. Und da stimmt nach all den Jahren mal der Termin auf der Anzeigentafel (der ist sonst IMMER falsch) und dann verhaut sie den Termin des nächsten Spieles. Passiert. Schwamm drüber.

Ach ja: Anstoßzeiten 3. Liga: 19 und 14 Uhr. Ob das nächste Saison so bleibt, werden wir eventuell bemerken.