Aug 092015
 

Hier sollte ein Nachruf stehen, doch wir haben uns entschieden, Quote einfach noch ein paar Worte mit auf den Weg zu geben, jeder so wie er mag.
Und das ist dabei herausgekommen …

(Anmerkung des Blog-Kollektivs: Der guten @diepauliane ist diese Sammlung zu verdanken. Wir entschlossen uns zu einer ungefilterten Wiedergabe der letzten Worte an Quote.)

Peter…Peter Schmidt… für mich bist Du Quote, mein Freund und ein Mensch der mich Jahre begleitet hat (nicht nur zum Bahnhof nach jedem Heimspiel ) sondern auch mein Hineinwachsen in diesen St. Pauli Kosmos stark mit geprägt hat.
Du bist straight und nicht mainstream, streitbar und unbequem, fürsorglich und hilfsbereit.
Das alles gepaart mit Deiner Dir eigenen rau-herzlich charmanten Art.
Klare Worte mit Herz und Hirn, ohne Schickschnack (außer bei deinen Wetttweets die ich bis heute nicht verstanden hab)
Das bist Du, Oller Fischkopp!
Wir haben zusammen gelacht, gelitten, gefeiert und gepöbelt (du allerdings am meisten )
Wir haben Lebenszeit miteinander verbracht. Gute Lebenszeit!
Ich bin dankbar, dass ich ein Teil Deines Lebens sein durfte.

Farewell mein Freund, ich trinke und tanze, lache und weine heute nur für Dich.
In meinem Herzen hab ich dich ganz fest
C ya Bro
Gabi

Lieber Quote,
seit Wochen hast Du gekämpft, damit Du beim Elbstrandgrillen mit der Bezugsgruppe dabei sein kannst.
Was den Körper des Quotenmannes angeht hast Du den Kampf verloren aber wir sind heute hier damit Du doch dabei bist. Du bist immer bei der Bezugsgruppe dabei!
Eins muss ich Dir aber noch sagen: Kruse war kein Alibifussballer! Sonst hast Du aber fast immer recht gehabt.
Danke dass ich Dich kennen lernen durfte
Markus

Hallo Quote,
whenever you dream
you`re holding the key
it opens the door
to let you be free!
(Dio Sacred Heart)

Cu on the other side
Bernd

Lieber Quote,
Du warst einer der ersten, die ich von der Twitter-Timeline kennen gelernt habe.
Egal, wann ich Dich traf – egal wie das Spiel gelaufen ist – mit deiner positiven Art hast Du mich immer beeindruckt.
Gerade in den letzten Wochen haben wir uns intensiver unterhalten – auch abseits des Fussballs – und ich durfte noch eine Menge von Dir lernen.
Vielen, vielen Dank dafür!
Jetzt sitze ich hier am Elbstrand, teils mit Tränen in den Augen, teils aber auch mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht…
Ich denke an Dich und trinke auf Dich
Machs gut Quote,
bis irgendwann
Tascha

Moin Quote,
so habe ich die letzte Postkarte an dich angefangen, die Dich nicht mehr erreichen konnte. Nicht zu Lebzeiten jedenfalls. Aber das ging der Postkarte davor ja auch schon so, wie ich erfahren habe. Umso wichtiger war es, dass ich Dir bei unserem letzten Treffen sagen konnte, was Du mir bedeutest, dass ich Dich gern habe … hatte …
Ach, Vergangenheitsform und Du, das kriege ich nach wie vor nicht richtig hin.
Den gestrigen Abend habe ich an der Alster verbracht, ein paar Stunden mit einer Flasche Bushmills, Deinem geliebten Tropfen. In dessen Brennerei ich gerade war, wie ich Dir in der letzten Karte ja auch geschrieben habe. Aber es sind nicht die Worte, die ich jetzt schreiben kann.
Ich trinke auf Dich auch ohne Worte, denn die habe ich Dir schon sagen können.
Auf Dich,
dein Alexej

Mein Quotenmann,
gute Reise und wir sehen uns…irgendwo…irgendwann
Dein Joe

Lieber Quote,
alles Gute für Deine Reise
Alles Liebe
von Miriam

Moinsen Quote,
ich sitze hier am Elbstrand und trinke ein Bier auf dich.
Du fehlst.
Nächste Woche sitze ich in unserem Stadion, dein Platz wird frei sein.
Du fehlst.
Natascha

Lieber Quote,
wir sind uns nur einmal begegnet und da lachtest du über mich, weil ich Sonnencreme im Stadion dabei hatte.
So werde ich dich behalten – lachend.
Machs gut
Mandy

Quote Collage
Moin Quote,
ich habe dich leider nie richtig kennen lernen dürfen. Trotzdem warst du mir sofort richtig sympatisch aufgrund deines Lachens.
Und so will ich dich auch in Erinnerung behalten.
Machs gut
Kante

Lieber Quote,
wann wir beide uns kennen gelernt haben, weiß ich gar nicht mehr so genau. Sehr wohl kann ich mich aber daran erinnern, wie…
Nach einem Spiel der „Unseren“ trafen wir uns an der Domschänke und direkt hast du mir ein Astra in die Hand gedrückt und mit mir angestoßen. Meine Widerworte waren dir egal und so tranken wir gemeinsam.
Für mich war dies ein sehr schöner Moment, warst, bzw. bist einer der ersten Personen der Bezugsgruppe.
Bedanken möchte ich mich bei Dir für Deine Art, Deine Offenheit und deine einmalige Art Dinge zu kommentieren! Danke für alles!
In unseren Herzen wirst du bleiben und so auch immer bei uns sein
YNWA
Markus

Zutiefst Traurig!!
Tja Heute bist du von uns gegangen…
Du warst der allererste St. Pauli Mensch den ich kennen lernen durfte. Damals noch auf Twitter.
Mir gings richtig dreckig damals.
Irgendwie bin ich beim Stöbern im Netz auf ein paar Sachen von Dir gestoßen.
Die Wärme und Liebe die mir diese ganzen Sankt Pauli Bilder und Videos entgegenbrachte ließ mich damals auf der Couch sitzen, mitten in der Nacht und irgendwann fing ich an zu heulen wie ein kleines Kind. Ich fühlte mich irgendwie Zuhause. Du hast auf einen Kommentar von mir geantwortet und wir kamen ins Gespräch.
Am nächsten Tag hast Du mir dann von ein Paar Leuten in Berlin erzählt mit denen ich mal Kontakt aufnehmen könnte. So habe ich Thilo Wetzel , Jana Log, Dana Rößler und auch Atta Lavista kennen gelernt. Woraus dann später die Piratenbrigade 1910 Berlin entstanden ist.
Seit dem schlägt mein Herz für FC ST Pauli!
Durch Dich habe ich Menschen voller Liebe, Freundlichkeit kennen gelernt. Ich habe Momente erleben dürfen die mich wieder an die Menschheit haben glauben lassen.
Selbst bei meinem ersten Besuch im Millerntor warst Du dabei.
Mein Lieber Quotenrocker… Ich Danke Dir aus tiefsten Herzen…
Du hast mir gesagt und gezeigt was die Sankt Pauli Familie ist.
Und Sankt Pauli ist mittlerweile meine wirkliche Familie….
Ich Danke Dir das Du derjenige warst der mich zu meinen Brüdern und Schwestern im Herzen geführt hast!
Ruhe in Frieden mein Freund… Du wirst mir nie vergessen sein!
R.I.P Quotenrocker
Bodo

Dies ist kein Abschiedsbrief!
Mein liebster Quotenmann,
Worte zu finden in diesen Tagen ist wohl das Schwerste überhaupt.
Ich habe Dich als einen Menschen kennen gelernt, der alles Gute in sich trug.
Du warst in Deinem Wesen ein Mensch zu dem ich aufschauen konnte. Deine offene Art den Menschen gegenüber, egal wo sie herkamen, wie sie ihr leben lebten oder welchem Verein angehörig. Du hast immer ein offenes Ohr für die Sorgen anderer gehabt. Deine lebensfrohe Art bewunderte ich.
Mit Dir konnte man streiten, lachen und auch ein gut gekühltes Bier in geselliger Runde, als auch im Vieraugengespräch geniessen. Vieles brauch ich nicht sagen.
Oft habe ich von deiner Lebenserfahrung profitieren können.
Deine Liebe, dein Fanverständnis und dein Sachverstand in Fussballfragen und zu unserem Magischen FC, waren immer ein Quell für schöne Diskussionsrunden.
Deine Anwesenheit im Stadion und zur 3. Halbzeit an der Domschänke, war immer ein Genuss und man konnte Dich nur herzen.
Ich werde mich immer an Deinen Lebenswillen in deinen Schicksalsstunden erinnern und versuchen diesen ein Stück für mich mitzunehmen. Du fehlst. SEHR.
Wenn ich schrieb „Dies ist kein Abschied“ dann ist das für mich so. Ich werde dich immer im herzen tragen und mit dir bei so vielen Spielen wie möglich dabei sein.
Ich weiß, dass du wolltest, dass wir ein Fest abfackeln. Die Tränen fließen trotzdem und das Bier auch!
Auf Dich Quote!
Deine Berliner Schnauze
Franko

Lieber Quote,
im Namen aller Nordsupporter alles, ein letztes „Forza Sankt Pauli“
Du wirst immer in unseren herzen weiterleben.
Ein besonderer Gruß von „Pauline“
R.I.P.
Deine Freunde aus der Nordkurve

Lieber Quote,
wir mussten damit rechnen, dass du irgendwann nicht mehr da sein würdest. Irgendwann.
Aber doch nicht jetzt!
Du wolltest doch noch das neue Stadion sehen, und wir wollten das auch. Als wir uns beim letzetn Heimspiel verabschiedet haben, habe ich nicht in Betracht gezogen, dass wir uns nie mehr wieder sehen. Einfach die Realität verdrängt.
Wir kannten uns viel zu wenig und viel zu kurz, aber das macht den Schmerz nicht erträglicher!
Du wirst uns fehlen! Und doch immer da sein!
Vor dem Stadion.
Auf der Gegengerade.
An der Domschänke.
You`ll never walk allone!
Machs gut
Nina

Es gibt Menschen, mit denen man sich ab dem ersten Augenblick, wenn man ihnen begegnet in Grund und Boden quasseln kann. Und es gibt Menschen, zu denen man erst nach einer langen Anlaufzeit einen Zugang findet – wenn überhaupt.
Bei mir kommt noch dazu, dass ich selber oft sehr lange brauche, um aus mir raus zu kommen und das Gespräch mit anderen zu suchen. Und wenn es mir durch meine Depressionen nicht so gut geht, bin ich auch manchmal froh, wenn man mich einfach in Ruhe daneben stehen lässt. Oft wird solch ein Verhalten falsch gedeutet als „Sie will nichts mit uns zu tun haben, mag uns nicht, ist gleichgültig.“
Quote? Das Glatte Gegenteil von mir. Wenn er sich nicht gerade mit jemandem von unserer Gruppe unterhielt, quatschte er munter mit irgendwelchen Fremden.
Wir haben eigentlich nie sonderlich viel am Stück miteinander geredet. Einfach, weil ich nicht wollte oder konnte. Und trotz dieser vermeintlichen Distanz habe ich mich jedes Mal, wenn wir uns trafen in einer herzlichen Umarmung wieder gefunden, die mir das Gefühl gab gemocht, mit meinen Eigenheiten akzeptiert und sogar verstanden zu werden.
Peter hat mir übrigens mein erstes „Scheiß St. Pauli“-Erlebnis verschafft. Wir standen alle an unserem alten Treffpunkt, „unserem“ Kiosk am Anfang der Reeperbahn. Ich weiß nicht mehr, gegen wen wir damals gespielt haben, aber eine ziemlich große Gruppe gegnerischer Fans samt berittener Polizeieskorte lief an uns vorbei und skandierte – wie originell – „Scheiß St. Pauli“. Und Quote? Der brüllte mit. Nach und nach fiel unsere ganze Gruppe ein. Und es war einfach toll für mich zu beobachten, wie die gegnerischen Fans verdutzt verstummten, während sich die Polizisten auf ihren Pferden beömmelten. Spätestens seit diesem Tag ist für mich bewiesen, dass unsere Fankultur eben doch anders ist. Danke für das schöne Erlebnis, Quote.
Leider war ich zu langsam mit meiner Idee für ein Buch mit Fotos von unseren Spielern mit Genesungswünschen. Nun passen die gebastelten Bilder leider nicht mehr, auf denen steht „Gute Besserung, Quote!“ und „Komm bald wieder auf die Beine“ mit dem einen der Motive unserer neuen Dauerkarten, auf dem steht „Aktiver Widerstand gegen Niederlagen jeder Art“. Dafür passt der Anfang einer unserer Wechselgesänge mit einer kleinen Änderung perfekt zu Peter:
You are St. Pauli Fabulous St. Pauli…
Und du wirst es immer sein.
Jessica

Hey Quote,
ein paar krakelige Wörter..
Ich bin vor den Spielen immer so nervös, dass ich zittere.
Wir wollten uns kennen lernen, doch da kam was dazwischen.
Wir holen es nach, versprochen!

Der Familie viel Kraft, Ihr schafft das!
Kiezkicker.de

Sitzen is für`n Arsch…
Lieber Quote,
so unwahrscheinlich plötzlich wie du in unser Leben gekommen bist,
bist du auch gegangen.
Ich vermisse Dich!
Tragen werde ich dich immer im Herzen.
Ian

Lieber Quote,
Ich hoffe, auf Wolke 7 kannst du alle Spiele live verfolgen.
YNWA
Oleg

Moin Quote,
Rock on where ever you are!
YNWA
Dirk

Den ersten Moment mit Dir an den ich mich erinnere…
Du, im Stadion, gehst Bier holen und warst nie mehr gesehen… erst nach dem Spiel vor der Schänke..
Weil du Leute getroffen hattest… Wie du immer Leute trafst, für einen Schnack.
Weil du offen und ehrlich, weil du mit jedem ins Gespräch kamst. Weil wir alle dich mochten.
Du wirst ein Lücke Reißen…
Vor dem Spiel, jetzt, fehlst du, nach dem Spiel sowieso. Und auch sonst.
Es war eine Freude dich kennen zu dürfen.
Danke für alles, für KRUSE!, für Gespräche und Lachen
Farewell Quote…
Sebastian

platz4
Quote….
Mit Dir war es immer lustig.
Wir haben uns immer auf die Spieltage gefreut, weil wir dich trafen.
Du warst nie sarkastisch. Du warst nie zynisch.
Du warst einfach ein herzensguter Mensch.
Auch wenn du gut schimpfen konntest. Über St. Pauli. Aber auch über die Welt.
Du hinterlässt eine große Lücke. Bei St. Pauli. Bei den Desorganisierten.
Und vor der Domschänke.
Wir vermissen Dich,,
Peer – Arne und Sigrid

Life`s a piece of shit when you look at it.
Wir seh´n uns wieder, und zwar am Millerntor!
Boris

Moin Quote,
du warst einer der ersten Menschen die ich beim FCSP kennen lernen
und ins Herz schließen durfte.
Vielen Dank dafür
Alerta

Quote – unvergessen!
Rest in Peace
Buca

Schmiddel, wir vermissen dich!
(…)

„Der Tod hat keine Bedeutung – ich bin nur nach nebenan gegangen.
Ich bleibe wer ich bin, auch ihr bleibt dieselben. Was wir einander bedeuten, bleibt bestehen.
Nennt mich bei meinem vertrauten Namen. Sprecht in gewohnter Weise mit mir und ändert euren Tonfall nicht. Hüllt euch nicht in Schweigen und Kummer. Lacht wie immer über die kleinen Scherze,
die wir teilten. Wenn ihr von mir sprecht, tut es ohne jegliche Traurigkeit.
Ihr seht mich nicht, aber in Gedanken bin ich bei Euch.
Ich warte eine zeitlang auf euch – irgendwo, ganz in der Nähe – nur ein paar Straßen weiter“
Henry Scott – Holland
Auf Dich Quote…..
Astrid und Tobias

Schmiddl, du alte Socke
Lange warst du einer meiner besten Freunde, auch natürlich aufgrund unserer St. Pauli-Affinität.
Im Laufe des Lebens ergeben sich für jeden Menschen unterschiedliche Prioritäten, aber du warst mir immer nah, auch wenn wir keinen regelmäßigen Kontakt mehr hatten.
Machs gut mein Freund
Winnie

Hey Schmiddel!
Wo immer du auch grad bist, wir vermissen Dich.
Gruß Claudia
Danke für die CD und DVD .. Gruß und Kuss
Deine Domschänkenschläferin

Hallo Schmiddel,
danke für die schönen Stunden im Billardtreff. Danke für die schöne zeit bei St. Pauli.
Und danke für die schöne Zeit bei Dir und bei mir.
Du bleibst in meinem Herzen immer bei mir
Gruß
Timbo

Hallo mein Lieblingsquote,
wenn ich an dich denke muss ich lachen und weinen. Lachen, weil du unglaublich viel Leben versprüht hast und ich, wenn du ins erzählen kamst, an deinen Lippen hing. Deine Geschichten aus deiner Kindheit, deiner wilden Zeit und von deiner Familie, haben mich für kurze Zeit in dein Leben eintauchen lassen.
Für dein Vertrauen und deine Offenheit danke ich dir von Herzen und ich verspreche dir, dass ich deine Geschichten weitererzählen und am Leben erhalten werde.
In unserem letzten Gespräch hast du mir gesagt, dass du bis auf 2 Dinge alles erlebt hast, was du dir gewünscht hast. Das macht mich glücklich. Genau wie deine Worte, dass du ein tolles Leben gehabt hast.
Du fehlst!
Andrea

Wundgetippte Finger, Tränen in den Augen, Lachen in den Mundwinkeln…
Platz 4 hat Bier und das wird niemals leer…

DaZke …

  One Response to “Platz 4 hat Bier….”

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Blue Captcha Image
Refresh

*