Jul 012013
 

Liebe Leser,

als Fußballfan hat man sich ja schon daran gewöhnt, dass Spieltage nicht mehr auf zwei bis drei Anstoßzeiten gesplittet werden, sondern dass man es mit unzähligen Anstoßzeiten für einen Spieltag zu tun hat. In der zweiten Liga bekommt man für neun Spiele am ersten Spieltag sieben verschiedene Anstoßzeiten präsentiert.

Beim Pokal bekommt man für die 32 Spiele der ersten Runde so irgendwas um die zehn verschiedene Zeiten präsentiert (wir zählten elf, aber das kann man bitte nachzählen), das ist dann schon beinah und human.

Als Grund für diese Zersplitterung wird gerne mal das Fernsehen genannt. Ein bisschen kann man das ja auch verstehen. Der volle Genuss einer Bundesligapartie über 90 Minuten wird schon eine gewisse Kundschaft finden. Und auch ein Spitzenspiel der 2. Liga hat für den neutralen Fußballfan seinen Reiz.

Nur seien wir ehrlich: Bereits der Durchschnittskick in Liga 2 ist in voller Länge genossen nur dann interessant, wenn man mit einem der beiden Vereine sympathisiert. Und bei vielen Vereinen der Liga 2 sympathisieren nur ein sehr geringer Anteil an Menschen mit diesem Verein. Hier sehen wir ehrlich gesagt nicht wirklich einen Markt für 90 Minuten Spiele.

Man hat die Idee der Konferenz ja nicht ganz ohne Grund vom Radio kopiert. Die Umschnitte erzeugen halt beim Menschen ein Interesse und eine künstliche Spannung, welches durch ein Spiel nicht erzeugt werden kann.

Umso erstaunlicher, dass man die 32 Partien der ersten Runde nicht in 6 Häppchen packt und daraus 6 spannende Konferenzen macht. Und eben ein Topspiel (und da ist Bayern nun mal Einschaltquotengarant).

Und warum man in der ersten Runde des DFB-Pokal solche Kracher wie SV Sandhausen – 1. FC Nürnberg und TSV 1860 Rosenheim – VfR Aalen vollkommen von einem Parallelspiel freigestellt hat, bleibt uns unergründlich. Und ob das nun Wunsch des jeweiligen Heimvereines war, weil Tagsüber noch die Hundeschau im Ort ist, wagen wir mal zu bezweifeln. Nun kann es natürlich auch sein, dass die Polizei da höchste Sicherheitsgefährdung sieht, aber so ganz können wir das auch nicht sehen. (Nachtrag: Nicht zu Unrecht merkte auf Facebook jemand an, dass am Sonntag im Norden folgende Teams reisen: Rauten, Hannover, Hertha, Braunschweig nach Bielefeld. Die Polizei hat da – behaupten wir jetzt mal – also weniger ihre Finger drin)

Nun ja, wie dem auch sei, es bleibt unergründlich. Aber vielleicht schließt Sky ja gerade 500.000 neue Abos ab.

 

Jul 012013
 

Liebe Leser,

leider verhindert unser enges Zeitmanagement dieses Jahr einen ausgiebigen Besuch von Testspielen, so dass wir leider nicht berichten können, wie unsere Jungs sich so schlagen. Aber es gibt wichtigere Dinge und ein bisschen Urlaub will auch gemacht werden.

Gestern sind die Trikots vorgestellt worden und wie immer ist das ganze eine Geschmacksfrage. Der eine findet sie ganz hübsch, der andere langweilig und der Dritte grauenhaft. Gut, ein Jahr werden wir sie uns nun ansehen müssen. Was stört ist der Umgang mit dem Aufdruck „Kiezhelden“. Projektidee ist super, aber der Start – mal wieder – voll in die Hose gegangen. Es berichtet darüber der Kollege von stpaulinu.de.

Wenn man schon keine Internetseite fertig hat, dann hätte man doch wenigstens die – gelungene – Slideshow online lassen können.

Jan-Philipp „Schnecke“ Kalla feiert heute sein 10 jähriges in unserem Verein. Bei englischen Vereinen würde man ihm nun ein Testspiel widmen, wir widmen ihm einfach einen Link zu Gröni, dessen Glückwünsche wir uns anschließen.

Die Neugestaltung der Gegengerade (besser ausgedrückt die Erstgestaltung) nimmt auch neue Formen an. Hier schon ein Bild von heute Morgen:

gegengerade

Danke an R. für die Überlassung.

Und am nächsten Wochenende sind noch fleißige Helfer gesucht, siehe Link auf die offizielle HP.

Der Frodo vom Übersteiger hat wieder seine alljährliche Fleißarbeit abgeliefert. Wie immer sehr informativ und lesenswert. Das wir da nicht nach oben ausschlagen, heißt nebenbei nicht, dass man die Preise erhöhen darf, lieber Verein.

In diesem Zusammenhang mal ein Lob an das Kartencenter. Die Abwicklung der neu zu vergebenden Dauerkarten, der Südkarten und der Saisonpakete wurde gut und schnell kommuniziert. Man hat das Gefühl, dass Schritt für Schritt die Kommunikation immer besser wird und spätestens 2014 ist sie dann nahezu perfekt.

Und zuguterletzt noch ein Link, der sehr stark zu dem Thema Refugees passt. Wahr, bitter und irgendwo den Rassismus der Mitte aufzeigend.