Apr 112013
 

oder

Was Fragen alles so auslösen

Liebe Leser, wir Twittern. Alle drei privat und auch gemeinsam als Blog (die privaten Accounts findet ihr hier). Letztens gewannen wir als 792sten Follower einen Account eines Fans von Dynamo Dresden hinzu und behaupteten, dass nach einer groben Schätzung uns nach dem FCSP am meisten aus Dresden gefolgt wird auf Twitter.

@1953international warf daraufhin die beliebte „Wann?Wo?Wieviele?“ Frage in den Raum und nun war auch meine (@headnutHH) Neugier geweckt. Daher nun die vollkommen überflüssige, wie sinnlose Statistik der Follower. Stand 11.04.2013.

Wir haben insgesamt 796 Follower und folgen davon 673 zurück. Normalerweise folgen wir jedem zurück, wenn er denn a. ein Mensch und keine Maschine ist und b. wenigstens ab und zumal mehr als seine Foursquare Logins twittert. Ausnahmen bestätigen diese Regel.

Bei der nun folgenden Auszählung zu welchem Verein der Follower gehört, haben wir uns auf Userbild und -Name, Selbstbeschreibung und eigenes Wissen verlassen. Wir haben nun nicht gefragt und auch nicht Tweets nachgelesen.

Das Ganze ist handgezählt und daher nicht zwingend richtig. Wer keine Angaben gemacht hat oder nur „ich liebe Fußball“ in der Bio hat und auch anders seinen Verein nicht verrät, der blieb außen vor.

Here the results of the FCSP Jury:

Uns folgt 320 mal FC St. Pauli. Das ist mit einem riesigen Abstand der Höchstwert. Erstaunlicherweise 😉

Uns folgen 34 Läufer. Da sage noch jemand, niemanden würde unser Laufcontent interessieren. 😉

Sieben mal folgt uns Dynamo Dresden. Spitzenreiter und eigentlich doch schon beinah Grund für eine Fanfreundschaft ;-).

Es folgen uns auch sieben Journalisten, wobei eine davon in Elternzeit ist (Grüße 😉 ). Bemerkenswert dabei ist, dass uns zwei österreichische Journalisten folgen, aber nur zwei die in Hamburger Zeitungen tätig sind.

Mit jeweils sechs Followern kommen dann Werder Bremen. Angesichts der breiten Sympathien zwischer Werder und uns nicht weiter verwunderlich.

Fünfmal verfolgt uns Union Berlin.

Viermal verfolgen uns die beiden Champions League Halbfinalisten Bayern und Dortmund. Und vier (Ex-) Spieler verfolgen uns. Alle ehemalige FCSPler (Joy, Dinzey, Palikuca, Ralle).

Knapp darauf dann der Rest des Reviers (Schalke und Bochum) und die Chemieproduzenten aus Leverkusen mit jeweils drei Folgenden.

Zweimal folgen uns die Rauten, Celtic, 1860 München, Hertha und Kaiserslautern

Und schlussendlich auf einen Follower bringen es: Eisbären Berlin, First Vienna, Mainz 05, FC Basel, KSC, Arsenal, Hansa, Hannover 96, Bielefeld, Fortuna Düsseldorf, SC Victoria, Sandhausen, Rapid Lienz, Eintracht Frankfurt, Nürnberg, EHC München, 1. FC Köln, Chemie Leipzig, Rasenballsport Leipzig und Unterhaching.

  4 Responses to “Social Media – eine nutzlose langweilige Selbstanalyse”

  1. Verdammt muss ich mich jetzt tatsächlich bei Twitter anmelden um die Scharte auszuwetzen dass nur der FC Basel in der Liste erscheint und die Young Boys nicht? 😉

  2. so sieht es wohl aus…

  3. Sind Doppelnennungen berücksichtigt, also z.B. „Hamburg, Hannover, Bielefeld“ oder „St. Pauli und Celtic“ oder laufende Fußballfans?

  4. Jaein, bei den FCSPlern ist immer nur FCSP berücksichtigt und nicht der Zweitverein. Bei allen anderen wurde versucht den Hauptverein zu ermitteln. Falls dies nicht möglich war, dann wurden beide berücksichtigt.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Blue Captcha Image
Refresh

*