Mrz 292013
 

Have you grown up; Or given up; It really doesn’t matter; ‚Cause you don’t give a fuck; You haven’t lost your convictions; There were never any there Spermbirds – Only a phase

Liebe Leser, nachdem gestern schon mal kurz die Luft raus musste, kommen wir zur Sachebene zurück und wollen uns etwas länger mit der Argumentation von Sven auseinandersetzen. Erneut kritisieren wir, dass es der Kommunikationsmaschine des FCSP nicht gelingt, diese Aussagen offiziell über Homepage und/oder offizielle Social Media Plattformen zu verbreiten. Nein, vielmehr agiert Sven erneut im Forum semioffiziell als Alleinkämpfer. Lieber Verein: Kommunizier mit uns! Streite mit uns! Sei interaktiv! Schweigen ist das falsche Mittel.

Was aber nun sagt Sven? Damit der Leser der Kontroversen folgen kann, kopieren wir den Volltext. Auch, wenn es nicht die feine Art ist. Orginal ist hier zu finden.

Beginn Zitat

„Moin, nur mal kurz, bevor hier noch die krudesten Verschwörungstheorien über Ostern aufblühen:

– Nee, ist natürlich kein Aprilscherz, das mit den Wunderkerzen (unten dazu mehr)

– Hat zeitlich null mit der Verteilung der Knicklichter und der Choreo zu tun. Die Wunderkerzennummer und die entsprechende Kommunikation mit DFB etc. poppte erst in den letzten beiden Tagen auf

– Das Verteilen der Knicklichter durch einen Sponsor ist mit den Organisatoren der Choreo abgesprochen. Hatten beide ca. zeitgleich angefragt und im Gespräch war das beiderseits kein Problem.

Das also bitte voneinander trennen.

Wunderkerzen: Diskussionwürdiges Thema, klar. Die Argumentationslinie derer, die das nun kritisieren ist die Folgende: Wenn Leute nicht nur eine Wunderkerze in der Hand halten sondern ein ganzes Bündel, entwickeln sich ähnliche Hitzeherde wie bei anderen Pyroteilen und entsprechend hoch ist dann die Gefahr für Verbrennungen, beschädigte Kleidung, entzündetes Material oder Ähnliches. Das zweite Argument ist: Wenn man jetzt die kleinen Wunderkerzen erlaubt, kommen im nächsten Schritt die großen, bunten, ggf. tropfenden Teile (Ihr erinnert Euch, damals, gegengerade?). Drittesw Argument: Geworfene Wunderkerzen, auch Gefahr.

Leider, und das muss man bei einer vernümftigen und faktenorientierten Diskussion bei aler verständlichen Empörung auch sehen, gab es all das von mir zitierte auch am Millerntor schon. Allein beim letzten Wunderkerzeneinsatz in der Süd (müsste das Regensburg Spiel gewesen sein), wurden sowohl ganze Bündel Kerzen angesteckt als auch welche in den Inneraum geworfen. Da die Hamburger Feuerwehr von ihrem Standpunkt ene hervorragende Sicht hat, wird ihnen das nicht verborgen geblieben sein…

Ebenfalls, auch das muss man einfach zur Kenntnis nehmen, hat es hier im Stadion vor Jahren bereits einmal einen Falle gegeben, als ein ca. 10 jähriger Junge unten am Zaun der Nord stehend eine brennende geworfene Wunderkerze in den Nacken bekam und fette Brandverletzungen erlitt. Ich war selbst mit einem Spielar am nächsten Tag im Kinderkrankenhaus. Soviel zu den Fakten. Kann man alles lächerlich finden, übertrieben etc., versteh ich ja, aber bitte nun anhand dieser Fakten weiter diskutieren. Ganz rein rechtlich gesehen ist die Lage eh klar: Da sind Wunderkerzen per definition Pyrotechnik und kein Veranstalter kann diese genehmigen ohne nicht in böse Haftungsgefahr zu geraten oder wie eben jetzt gegen Statuten zu verstoßen und aleine deshalb belangt zu werden (Ihr wisst ja, verhaltensunabhängige Haftung und so…). Ich habe bisher noch von keinem Fall gehört, dass ein Verein wg. Wunderkerzen eine Strafe kassiert hat. Aber bis vor einem Jahr gabs auch noch keine bundesweiten SVs nach einem Hallenturnier. Ich würde mir also wünschen, dass nicht schon wieder der FC als Versuchskaninchen herhalten muss

Liebe Grüße

Sven

Zitat eins Ende

Zitat zwei

„Ääh, nicht ich habe argumentiert. Ich habe die Argumente zitiert, die uns so mitgeteiltt wurden. Plus einige Fakten aus dem Stadion. Wie man das Ganze zusammenfügt mit Dingen wie „allgemeines Lebensrisiko“, „Treppen als Stolperfallen“,“geschnippte Kippen“ und Ähnliches ist eine ganz andere Frage. OK? Ich weiß nur eins: Wens am Montag brennt wie Sau, haben wir wieder ne schöne neue Baustelle. Super, war ja auch zu lange schön angenehm ruhig hier…

Unser Kommentar:

Wir fangen von hinten an: “ Ich weiß nur eins: Wenns am Montag brennt wie Sau, haben wir wieder ne schöne neue Baustelle. “ Ruhe, lieber Sven ist kein Zustand, der erstrebenswert ist. Wenn wir bedenken, welche Baustellen wir im Verein hatten, um Wilhelm Koch aus dem Stadionnamen zu bekommen, um den Sportdome zu verhindern und um den status quo des FCSP zu erarbeiten, dann ist dieses Argument beinahe nur peinlich. Ja, man kann sich fragen, ob Wunderkerzen diese Aufruhr wert sind. Kann man wirklich. Es geht ja erstmal „nur“ um Wunderkerzen und nicht um gravierendere Dinge, aber das Argument nun keine „Baustelle“ haben zu wollen, ist einfach nur daneben. Die Herrschenden wollen immer Ruhe. Man, Sven, hast du auf den Chaos Tagen Hannover auch so argumentiert? „Ne, wenn wir morgen wieder saufen, dann haben wir wieder eine neue Baustelle…“. Bitte Sven, das ist kein Argument.

Zu dem Argument mit dem unsachgemäßen Gebrauch und den schon verletzten Personen: Das ist auf den ersten Blick nicht von der Hand zu weisen. Jedoch: Dann verhält sich der Verein äußerst fahrlässig und komplett widersprüchlich, wenn erst eine Anweisung vom DFB zu einem Verbot führt und er es nicht schafft nach den ganzen Spielen in letzter Zeit diese Problematik von sich aus anzusprechen. Das ist entweder in sich nicht schlüssig oder hasenpfotig. Es ist eben etwas anderes, zu sagen: Leute, sorry, ist aus unserer Sicht zu gefährlich (siehe konkrete Beispiele) oder darauf zu warten, dass der DFB kommt. Vermutlich fehlte hier (wieder?) der „Arsch in der Hose“ (wie der Lichterkarussell Kollege twitterte), von sich aus diese Diskussion mit den Fans zu führen…. Nein, lieber FCSP, Kommunikation ist nicht nur wohlfühlen und Weitergabe von DFB Anordnungen, es ist mehr. Es kann auch mal weh tun. Aber dann ohne DFB und Polizei, sondern „wir regeln das untereinander“. Mal ganz davon ab: Sven, wenn immer die Fans schuld sind, warum verbietest du die dann nicht endlich mal? Sie scheinen ja all die Probleme zu verursachen.

Abgesehen davon, dass Sven ja selber richtig schreibt: Was ist eigentlich mit den Gefahren von Alkohol? Wer über die Jahre beim FCSP ist, der weiß, wie viele Leute vom Alkohol zerfressen wurden. Der Verein wird sich jetzt auf allgemeines Lebensrisiko und blabla berufen. Aber schön weiter Astra hypen, das ist gekonnte Doppelmoral.

Was ist mit eisglatten Stufen? Und auch da ist konkret etwas passiert. Fällt das Spiel bei entsprechendem Wetter das nächste Mal aus? Garantiert nicht! Böse Zungen munkeln, dass so etwas beim DFB nun gar nicht gerne gesehen wird. Auch hier: gekonnte Doppelmoral

Nebenbei Sven: Dass Passivrauchen derbe gefährlich ist, ist wissenschaftlich bewiesen. Trotzdem darf in der Kneipe, die ein (anderer) Verein betreibt in dem auch du eine leitende Position hast, weiterhin geraucht werden. Und in der Enge habe ich auch schon eine hübsche Brandblase von einer Zigarette davon getragen. Erneut: Doppelmoral

Es sind eben nicht „andere Fragen“, sondern alle spielen eine Rolle in ein und dem selben Feld: Was ist eigentlich in einer Menschenmenge normales Risiko und was ist überhöhtes und damit zu verbietendes Risiko? Nebenbei: Da kann man auch eine sehr gute Grenze zu Pyro sehen.

Dass diese Argumentation natürlich per se absurd ist, sei mal nebenbei erwähnt, denn man kann den Menschen nicht in Watte packen. Ihn in Watte zu packen, heißt auch ihn zu entmündigen und das wäre keine freie Gesellschaft mehr. Diktaturen fangen nämlich auch damit an, dass man es gut meint. Daher: Das Leben ist gefährlich! Nein, falsch: Es ist sogar tödlich. Selbst der Erlöser der hier vorherrschenden Religion musste erst sterben, bevor er auferstand.

Die Haftung als Veranstalter: Kann man zivilrechtlich selbst voll und ganz nachvollziehen. Komisch aber auch erneut, dass dies beim Aue Spiel keine Rolle spielte (Verkehrssicherungspflicht!) und der Verein es nicht schafft, dies von sich aus anzusprechen. Mal ganz davon ab, ob hier wirklich eine Veranstalterhaftung besteht. Aber wir lassen jetzt mal seitenlange juristische Argumentationen.

Und dann möchte man Sven einfach nur mit dem Arsch ins Gesicht springen: “ Ganz rein rechtlich gesehen ist die Lage eh klar: Da sind Wunderkerzen per definition Pyrotechnik und kein Veranstalter kann diese genehmigen ohne nicht in böse Haftungsgefahr zu geraten oder wie eben jetzt gegen Statuten zu verstoßen und aleine deshalb belangt zu werden (Ihr wisst ja, verhaltensunabhängige Haftung und so…). Ich habe bisher noch von keinem Fall gehört, dass ein Verein wg. Wunderkerzen eine Strafe kassiert hat. Aber bis vor einem Jahr gabs auch noch keine bundesweiten SVs nach einem Hallenturnier. Ich würde mir also wünschen, dass nicht schon wieder der FC als Versuchskaninchen herhalten muss “

Oh doch, genau das wollen wir. Dass der Verein ein Versuchskaninchen ist, dass er gegen den DFB vorgeht, dass er sich gegen Urteile wehrt, dass er rebellisch ist, dass er aneckt. Denn das, was Sven hier als „rein rechtlich“ bezeichnet, ist nichts anderes als die Definition des DFB. Denn anders als richtige Bengalos fällt eine Wunderkerze nicht unter das Sprengstoffgesetz (bzw. ist in diesem nicht verboten; verkürzt gesagt, wen das genauer interessiert, wir haben mal ein Posting von @mduellberg angehängt, wo er das genauer juristisch aufdröselt). Und, dass der DFB unsinnige Regeln aufstellt, die mit purer Willkür angewendet werden, das wissen alle, die diesen Blog häufiger lesen. Man kann nur hoffen, dass der Verein bei einer großen Wunderkerzenshow nicht auch noch auf die Idee kommt, Strafen auf Verursacher umzulegen. Auf dieses zivilrechtliche Risiko eines jeden Einzelnen sei aber hingewiesen.

In diesem Sinne: Frohe und glühende Ostern, ihr Versuchshasen

Hier das versprochene Posting:

„Meinen ersten Eindruck hatte ich oben bereits geschrieben. Und geändert hat sich seither nichts, außer vielleicht der Erkenntnis, dass da offensichtlich jemand keine Ahnung hat und das sind (einmal mehr) nicht diejenigen, die diesen Aufruf kritisieren. Zumindest bleibt bis Montag die sanfte Hoffnung, dass es sich hier um einen ziemlich dummen Aprilscherz handelt. Nun, um es gleich vorwerg zu nehmen: Wunderkerzen sind aufgrund der chemischen reaktion pauschal nicht unbedingt minder gefährlich als andere Dinge. Oder aber die anderen Dinge sind weniger gefährlich als ihr Ruf, aber das wäre eine andere Geschichte. Wunderkerzen sind Pyrotechnik! Als sog. Kleinstfeuerwerk (sofern sie nicht länger als 30 cm sind und keine überdurchschnittliche Brenndauer entfalten) unterfallen sie nach den Ausführungen des Sprengstoffgesetzes und der dazu ergangenen Sprengstoffverordnung der Kategorie 1. Das sagt zumindest das zuständige Bundesamt für Materialforschung und -prüfung. Als solches Kleinstfeuerwerk darf man die Dinger kaufen, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, auf der Straße oder im Laden, solange man nur Alt genug (12) ist. Und nicht nur das, nein, man darf sie auch abbrennen und zwar einfach so, wie sie einem in die Hand kommen. So kann man es zumindest mit etwas Mühe dem Sprengstoffrecht entnehmen, oder einfach hier (http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/170178

der Polizei in Bayern glauben, die nun wirklich nicht gerade für mangelndes Sicherheitsbewusstsein bekannt ist. Man kann natürlich auch beim BAM direkt nachschlagen (http://www.bam.de/de/index.htm

Und das soll nun also verboten sein. Klar, ein Verein kann seine Hausordnung dahingehend auslegen und schon wäre es tatsächlich verboten, selbst wenn es auf Druck des DFB geschähe. Auch Sicherheitserwägungen können – einen begründeten Anlass vorausgesetzt – ein Verbot rechtfertigen. Was aber erhofft sich eben der DFB nun genau davon? Wunderkerzen sah ich zuletzt zahlreich auf Bochums Haupttribüne. Nun ja. Sitzen mag fürn Arsch sein aber so besteht zumindest die Chance, das Klatschpappenpublikum auch noch zu kriminalisieren. Angesichts dessen ist das Eingangsstatement richtig. Ein Verein, der so einen Murks widerspruchslos hinnimmt muss auf einem äußerst komischen Weg sein. Wie, wenn nicht vor dem Hintergrund der zunächst stärkeren Argumente, will man denn künftig überhaupt noch auf Augenhöhe mit einem Verband diskutieren und dabei bestenfalls sogar eigenen Interessen (zu denen auch die der eigenen Fans zählen) durchsetzen? Und das im eigenen (!) vielgelobten Stadion? Fragen über Fragen. Wie dem aber auch sei: Gehen wir mal von einem Aprilscherz aus. Alles andere wäre wohl der nächste Schnitt in ein ohnehin schon völlig zerfetztes Tischtuch.

Auch lesenswert und mit einem anderen Blick auf die Story. Das Lichterkarussell.

Nachtrag: Noch mal Sven im Forum. Lassen wir jetzt mal so stehen.

  5 Responses to “Lass uns Versuchskaninchen sein!”

  1. […] Und zu den Worten von Sven Brux lesenswert: https://www.magischerfc.de/?p=6987. Hätte ja nie gedacht, daß Wunderkerzen Punk […]

  2. Wunderkerzen klaun und das Stadion demolieren!

  3. Das jemals meine geliebten Wunderkerzen mich des Lesens Eures Artikels und Euch des Schreibens desselbigen mal soviel Zeit kosten würde…man man man. An die Dinger, schön is, fertig!!!

  4. […] einige Reaktionen (stellvertretend seien hier das Lichterkarussell und der Magische FC (Teil 1, Teil 2) erwähnt, sowie mein Beitrag vom Freitag), immerhin nahmen auch die meisten Medien die Mitteilung […]

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Blue Captcha Image
Refresh

*