Sep 152012
 

Liebe Leser,
wir fragen uns: Gehen wir zu weit? Schaffen wir ein Klima, in dem die Grenze zwischen harter, sachlicher Kritik und persönlicher Hetzjagd überschritten ist?

Wir als Blogger riskieren es immer, Grenzen zu überschreiten, insbesondere dann, wenn man auch noch selektiv zitiert wird. Ein aufmerksamer Leser machte uns auf das Forum aufmerksam. Was da so abgeht (wir lesen da zu selten) ist Mobbing und geht in den Bereich persönlicher Drohungen.

Davon müssen wir uns und ihr euch distanzieren. Man hüte sich davor, ein geistiger Brandstifter zu werden. Helft uns dabei! Sagt uns, wenn ihr meint, dass wir zu weit gehen.

Eine ganz wichtige Sache geht leider oft verloren, wenn Kritik an Funktionären geübt wird: die Trennung zwischen Amt und Person. Es ist manches kritische Wort über die Arbeit der Geschäftsführung gesagt worden und das sollte sie sich gefallen lassen. Wir halten aber fest, dass das nicht mit den Privatpersonen, in diesem Fall Michael Meeske, zu tun hat und auch nicht zu tun haben darf.

Hinterfragen wir also weiterhin kritisch die Ämter und ihre Handlungsweisen, aber lassen wir den persönlichen Bereich in Frieden.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Blue Captcha Image
Refresh

*