Mrz 252012
 

oder

Sie sind clever geworden…

So if you meet with these historians, I’ll tell you what to say
Tell them that the Nazis never really went away
They’re out there burning houses down and peddling racist lies
And we’ll never rest again until every Nazi dies
(Chumbawamba – The day the Nazi died)

Vorwort

Liebe Leser, wir werden auch noch einen ausführlichen Bericht schreiben, aber wir wollen euch nicht ein kleine erläuterte Bilderserie vorenthalten, die wir heute bei dem Spiel und per Screenshot geschossen haben. Und man muss sagen: Unpolitisches Spruchband? Auf den ersten Blick ja, auf den zweiten Blick können einem Zweifel kommen:

Man gucke ganz genau hin

Beginnen wir mit einem Bild der gezeigten Buchstaben am Anfang des Spieles:

Schwer zu lesen, aber da steht „Ein Sieg heilt unsere Wunden“. Die Buchstaben sind gleich gemalt, nix herausgehoben. So auf den ersten Blick harmlos. Aber denkt man drüber nach, dann ist da ein „Sieg Heil“ drin. Dummer Zufall? Unglücklich? Vielleicht. Ihr seht das weiße Banner, was dahinter hochgehalten wird? Vielleicht zufällig? Vielleicht dazu passend? Wir wollen keine Vermutungen anstellen. Aber Zufälle sind immer eine zu einfache Ausrede. Dieses Banner kann man da nicht lesen, aber später schon und da geht unsere Bilderserie weiter:

Zugegeben: Das ist auch schwer zu lesen, aber da steht „Wk 13 Boys“ und wenn man das mal in die Suchmaschine eingibt, die unsere Daten sammelt, dann findet man eine Facebookseite mit dem gleichen Symbol drauf. Und da findet man als neusten Beitrag folgenden:

Wie hörten wir so schön? „Mit Chemnitz befreundet? Na, das sagt ja alles.“

Aber natürlich, es gibt auch korrekte Chemnitzer und korrekte Cottbusser und warum sollten die nicht gemeinsame Sache machen? Würde der Skeptiker nun einwerfen. Nun ja, „braun“ ist von beiden nicht die Vereinsfarbe und wir finden noch folgenden Beitrag:

Habt ihr noch Fragen? Wir nicht! Glaubt ihr noch bei dem ersten Lappen an Zufälle? Oder an ein unpolitisches Plakat? Wir eher nicht.