Apr 102012
 

oder

Wir haben da einfach keinen Bock mehr drauf


Vielleicht sollte man bei dem einen oder anderen weniger auf die Leistungsdaten schauen, als darauf, welchen Wert er für die Mannschaft hat. Daher hoffe ich, dass zum Saisonende kein riesiger Schnitt kommt, sondern eher mit dem Skalpell am Kader gearbeitet wird und nicht mit dem Bulldozer. (Fabian Boll in der Viva zum Unionspiel)

Liebe Leser, wir haben Samstag mal gepflegt das Frankfurt Spiel geschwänzt und uns als illegale Fans betätigt. Und wir haben uns über Leute geärgert. Leute, die über unseren König für einen Tag, Held für ein Leben sinngemäß schrieben, dass er ja nix könne, dass er ja „nur ein Maskottchen sei“, wie man den denn überhaupt bringen könne und er ein Kreisklassentorhüter abzugeben sei. Wir können auf so etwas nur erwidern: Denkt mal drüber nach!

Aber wir wollen doch mal die Fakten sprechen lassen: Fakt ist: Tschauner spielte bis zu seiner Verletzung eine super Saison. Fakt ist: Tschauner scheint seine Form gehalten zu haben. Wer ihn im Amateurderby gesehen hat, wird dies bestätigen können. Fakt ist: Tschauner ist zur Zeit der bessere Torhüter als Bene. Fakt ist aber auch: Bene hat nun 10 Spiele gemacht, er hat in dieser Zeit 9 Tore bekommen (das ist wohlgemerkt mit dem Frankfurtspiel, alle Daten vom Kicker), was einem Schnitt von 0,9 Toren pro Spiel entspricht (okay, das war mathematisch einfach. Mal zum Vergleich: Tschauner: 21 Gegentore in 19 Spielen, ja, die gehaltene Schussquote ist bei Tschauner besser, als bei Bene 75 % zu 54 % (laut Viva), und wir wollen ja auch gar nicht bezweifeln, dass Tschauni zu Recht die Nr. 1 ist).

Fakt ist: Er war am 1-0 Mitschuld und über das 3-0 kann man auch ohne weiteres sprechen. Fakt ist aber auch: Z.B. in Duisburg rettet er uns zwei Punkte durch eine späte Parade und im Herauslaufen ist er sehr viel sicherer geworden, das solltet ihr euch mal gegenüber früher angucken. Wir wollen zum 1-0 aber mal das Hamburger Abendblatt zitieren, nur damit es nicht heißt, wir hätten ja keine Ahnung: „Thorandt: Muss die Schuld am ersten Tor auf sich nehmen.“ Oh komischerweise gab es gegen Thorandt keine hasserfüllten Onlinemeinungen, komischerweise wurde er nicht als Maskottchen, oder als Kreisklasse abgetan. Nebenbei auch die ganze Abwehr nicht nach dem 2-0. Warum bloss nicht?

Wir können es nur vermuten. Wir können nur denken, dass hier Bene aufgrund seiner direkten Sympathien für die aktive Fanszene und insbesondere für Ultras von Leuten, die diesen Institutionen eher kritisch gegenüberstehen zur Projektionsfläche gemacht wird. Zum Ventil für ihren Ärger, ja, wenn man so sagen will für ihren Hass. Denn anders erscheint uns nicht mehr erklärbar, warum einige Personen auf Krampf nur das Negative, nur die Fehler sehen. Die nebenbei jeder Spieler macht. Auch Tschauner (Braunschweig)

Und daher noch etwas allgemeines: Wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen. Und wenn eine Abwehr in 10 Spielen gerade mal 9 Gegentore bekommt, dann sind daran alle eingesetzten Spieler Schuld bzw. eben gerade nicht schuld. Jeder Spieler macht mal Fehler, jeder Spieler trifft falsche Entscheidungen und jeder Spieler hat mal einen Tag an dem er komplett mit dem falschen Bein aufgestanden ist. Ihn deswegen gleich zu verdammen ist einfach nur peinlich. Es ist eben so, dass wir nur dann sportlichen Erfolg haben können, wenn wir zusammenhalten. Und zwar nicht nur Nr. 1 bis 28 im Kader, sondern auch Nr. 1 bis 24.000 im Stadion.

Denn seien wir ehrlich: In Liga 2 einen loyalen, still haltenden 2. Torhüter zu finden, der nach einem Sieg strahlt, klatscht, sich mit seiner Nr. 1 freut und den man mal 10 Spiele mit dieser Statistik reinwerfen kann? Das ist gar nicht so einfach. Und wenn er dann noch vom Herzen St. Paulianer ist, dann fragt man sich: Warum wird er so kritisch beäugt? Warum sehen die Leute diese (aus unserer Sicht) Fakten nicht?

Wir verstehen es nicht. Für uns ist er King for a day, our Hero for a lifetime. Danke Bene, für alles was du getan hast, für alles was du noch tun wirst. Und danke für diese 10 Spiele im Frühjahr 2012. Für immer mit dir.

Print Friendly

flattr this!

  21 Responses to “Die Bene Verschwörung”

  1. [...] Auf dem Rasen führen drei, vier, fünf Unioner Trainings-Kurzpassspielchen in unserem Strafraum auf. Am Ende hält Tschauner. (Freut mich, dass er wieder da ist. Aber nicht, weil Bene dann nicht da ist. Steht anderswo aber schon besser.) [...]

  2. [...] ersten Torwarts von uns freue. “MEIN BENE!” habe ich deswegen und auch wegen der in http://www.magischerfc.de/wordpress/?p=6202 erwähnten Dinge auch ausdrücklich als Titel verwendet – mit lieben Gruß an diePauliane und [...]

  3. [...] wenig tragisch. Bin ja versucht, jetzt einfach auch immer “wir” zu schreiben, “wir stimmen mit denen vom Magischen FC in diesem Punkt vollkommen überein” würde dann hier geschrieben [...]

  4. [...] 1 im Tor. Ich hatte in der Vergangenheit bereits was zum Thema Benne geschrieben ebenso wie der magischerfcblog. Ich halte an dieser Meinung weiterhin fest. Wir können froh sein, dass wir ihn [...]

  5. [...] nicht, dass die Punkteausbeute eher übersichtlich war. Alles weitere zu dem Thema ist bei “Die Bene-Verschwörung” nachzulesen. Trotzdem ist Tschauner natürlich die unumstrittene Nummer eins und auch ich [...]

  6. @admin: Oha… konnte natürlich nicht ahnen, dass ich hier auf eine Bruns-Fanboy-Fraktion treffe, das relativiert natürlich Eure sportliche Einschätzung von Bene… ;-)

    Ich gebe die Hoffnung bei Herrn Bruns ja auch nie auf… und vielleicht funktioniert es heute mit den Wunderpässen… Andererseits: Würde es bei ihm immer mit den Pässen so klappen wie gewollt, würde er schon lange nicht mehr für unseren magischen FC spielen.^^ Aber genug vom Flo, hier soll es ja um Bene gehen… und in diesem Sinne: Ob mit oder ohne Bene, bruns’schen Wunderpässen oder Katastrophenbällen… Hauptsache es klappt nachher mit den 3 Punkten! :-)

  7. Frittenbuddhist: Yehova! Brunsi darf nicht kritisiert werden! Nicht hier! :D Nein, wir verstehen was du meinst. Bei Brunsi mögen wir gerade diesen 3 m Fehlpass, weil bei Brunsi sind wir sicher: Der schlägt zwei Sekunden später den 30m Wunderpass. ;-) Gez. deine Brunsivergötterer von magischerfc.de

  8. Ja, ich weiß, mein Beispiel mit der bärenstarken IV und der schwachen AV war auch mehr hypothetischer Natur. Es ging mir ja nur darum, dass sehr wohl, auch für den Abwehrverbund, eine Einzelbewertung drinne ist. Dass diese natürlich nicht losgelöst von der restlichen Teamleistung stattfinden darf, ist für mich selbstverständlich.

    Aber um nochmal zur Ausgangsfrage zurückzukommen… Während Ihr das Gefühl habt, dass Bene wegen seiner Ultra-Nähe besonders hart angegangen wird, habe ich genau den gegenteilige Eindruck: Seine Schwächen werden ihm von einem gewissen Publikum wesentlich leichter verziehen, als das bei anderen Spielern der Fall ist. Ich gebe aber gerne zu, dass Spieler, die mir schon mehrfach negativ (rein im spieltechnischen Sinne) aufgefallen sind, kritischer beäugt werden als andere… das gilt nicht nur für Bene, sondern für sämtliche Spieler: Bei einem erneuten planlosen Fehlpass von Bruns über 3 Meter, stöhne ich sicherlich lauter auf, als bei einem vergleichbaren von Kruse, was aber einfach am Erfahrungsschatz liegt. Sympathien versuche ich in der Spielerbewertung so gut es geht rauszuhalten, komplett gelingt das natürlich nie.

    Um es nochmal klarzustellen: Nein, ich glaube nicht, dass Benes Fähigkeiten für die zweite Liga (zumindest für ein Team welches oben mitspielen will) ausreichen, von der ersten mal ganz zu schweigen. Er hat seine Sache jedoch wesentlich besser gemacht, als ich das befürchtet habe (wobei er sich auch nur sehr selten auszeichnen konnte, sprich, die durchaus positive Beurteilung beruht zum Teil auf den extrem niedrigen Erwartungen), dementsprechend kann ich auch noch halbwegs mit einer Vertragsverlängerung leben. Ich bin aber sehr froh, wenn heute Tschauner wieder im Tor steht (der sich vielleicht gerade heute ein saftiges Ei ins Tor legt und ich dann morgen hier als Depp darstehe, aber sowas passiert halt bei selbsternannten Fußballfachmännern… :D).

    Achja… man mag es kaum glauben, aber auch (Teilzeit-) Juristen können mit den Captchas umgehen, wie mir aus eigener Erfahrung bekannt ist.^^

  9. Frittenbuddhist: Hmmm… das erscheint uns nun zu doll in a nutshell gedacht, denn wenn außen ständig Löcher sind und die Außenangreifer immer schön in den Rücken kommen, dann müssen da schon Weltklasseinnenverteidiger stehen, damit die nicht gleich mitschwimmen. Und eine Kette ist eben nur so stark, wie ihr schwächstes Glied. Und wenn du einen Torhüter hinter dir weißt, der z.B. diesen modernen Libero spielen kann, dann spielst du ganz anders als Kette. Zugegeben, das ist nicht Benes Stärke.

    Klar musst du auch den einzelnen Spieler bewerten und das tut man ja auch. Aber eben immer in der Kombination und fair. Und nicht einen komplett rauslassen oder nur einem das zuschieben. Sehr lange, sehr komplexe Diskussion, die aber – im Gegensatz zu dem was wir kritisieren – ja auch sehr sachlich geführt werden kann, wie man hier sieht.

    Captchas: Sind nur sehr Juristenunfreundlich, weil Juris ja non calculat ;-)

  10. “Ein Abwehrverbund besteht aus 5 Spielern und wenn der funktioniert, dann kann ich nicht vier Spieler dafür loben und dem einen dafür keinen Lob geben.”

    Aber selbstverständlich ist das möglich. Wenn ich zwei unfassbar starke IVs habe, die sämtliche Bälle, die in die Mitte kommen, souverän raushauen, dann können auch die Außen schwächeln (und dafür kritisiert werden!) und trotzdem die Verteidigung sicher stehen. Gleiches gilt sogar noch wesentlich stärker für den Torwart, da es hier noch einfacher ist, eine Trennlinie zum restlichen Abwehrverbund zu ziehen. Mir unbegreiflich, warum die Defensive nur als Gesamtheit bewertet werden sollte.

    Achja… einmal kurz komplett Off-Topic: Ich mag Eure Captchas… die sind um eingiges angenehmer als irgendwelche wirren Buchstabenkombinationen zu entziffern. :-)

  11. “Denn seien wir ehrlich: In Liga 2 einen loyalen, still haltenden 2. Torhüter zu finden, der nach einem Sieg strahlt, klatscht, sich mit seiner Nr. 1 freut und den man mal 10 Spiele mit dieser Statistik reinwerfen kann?”

    Das sehe ich ganz genau so. Auch wenn ich Tschauner für den besseren Torwart halte: Vom Prinzip her ist Bene eine ideale Nummer zwei, den man ohne Bedenken auch spielen lassen kann, wenn sich die Nummer 1 verletzt.

  12. ach ja Frittenbuddhist: Das ist unseresachtens Blödsinn. Ein Abwehrverbund besteht aus 5 Spielern und wenn der funktioniert, dann kann ich nicht vier Spieler dafür loben und dem einen dafür keinen Lob geben. Das Abwehr beim Stürmer beginnt, ist auch klar.

  13. Piet: Lies mal Twitter, die Zitate sind meistens aus Twitter, teilweise aus dem Forum und Aussagen wie “Kreisklasse” oder hämische Kommentare wie “Maskottchen abzugeben, was nichts kann, gibt auch noch einen Spieler dazu” und noch schlimmeres sind für uns nix anderes. Das ist keine differenzierte Auseinandersetzung mit einem eigenen (!!!) Spieler.

  14. digga, unser Deppenleerzeichen bleibt da wo es hingehört… :-)

  15. Hmm. Ist das tatsächlich so, dass Bene so ‘hasserfüllt’ angegangen wird? Oder ist das deine Projektion? Haben wir so zumindest nicht beobachten können, aber vielleicht war das eine Unachtsamkeit unsererseits.

    Dass er Kritik einstecken muss wie jeder andere Spieler auch und dass André Schubert kritisiert wird, wenn er den von dir als Nr. 1 genannten Tschauner nicht bringt, finde ich prinzipiell normal, denn es geht um was. Um sportlichen Erfolg, um den Wiederaufstieg und also viel Geld, um Vertrauen in Benes (und der Trainer) Können allerdings auch.

    Im Übrigen sind wir der Ansicht, dass Bene sich, auch wenn er manchmal doofe Fehler macht (weiß er selbst am Besten), in den letzten Spielen sehr gut entwickelt hat und vermuten, dass neben Training und Ehrgeiz auch Konstanz im Einsatz und dadurch gewonnene Selbstsicherheit eine Rolle spielen (sagen wir ma so als Hobbypsychologen). Und sagen wir als solche, die eher unverdächtig sind, Ultrà zu sein.

    Ob Bene (möge er sich bitte! die Haare aus dem Gesicht nehmen) nun den Ultràs nahe steht oder nicht, ist uns dabei ziemlich wumpe. Persönlich isser ein feiner Kerl, der mit den ihm gegebenen Chancen sehr dazugewonnen hat, an Erfahrung, an Selbstsicherheit, an Können. Beeindruckend, finden wir, sodass er auch als Nr. 2 eine gute Figur im Tor macht, auch wenn wir — zugegeben — in manchen Situationen mehr zittern als mit einem Tschauner im Tor. Unserer Gesundheit sind manche Herzinfarkt-Szenen nicht immer zuträglich!

    Nein, wir würden es anders formulieren: Wenn er im Tor belassen würde, nur weil er den Ultràs näher steht als anderen Gruppen, erst dann würden wir wirklich motzen. Und zwar zu Recht.

  16. Ja, Bene hat seine Sache ordentlich gemacht… nicht herausragend, aber ordentlich, was zugebenermaßen aber mehr ist, als ich erwartet habe. Mit denen im Verhältnis wenigen Gegentoren hat er aber nur sehr bedingt zu tun… der Grund hierfür ist einer deutlich defensivere Gesamttaktik, sowie der Rückkehr von Volzy und Zambrano zu suchen und nicht den torwartechnischen Großtaten eines Herrn Pliquetts. Denn auch wenn er seine Sache auf der Linie mittlerweile halbwegs auf die Reihe bekommt, ist sein Stellungsspiel, taktisches Spielverständnis sowie seine Antizipation immer noch schwach und es ist einfach nicht davon auszugehen, dass sich daran noch groß etwas ändern wird. Zudem ist es lachhaft, dass er es einfach nicht schafft, seine Größe angemessen einzusetzen… Auch wenn es besser geworden ist: Ich, plus sämtliche meiner Nebensteher, müssen (wieder – unter Kessler, und vor allem Tschauner, war’s nicht so) bei jedem hohen Ball zittern. Und genau darum werde ich den Einsatz von Bene auch weiterhin kritisieren – ich halte ihn einfach nicht für gut genug auf dieser Position. Und nein, auch nicht als Ersatz, da hier nur der Platz für eine bessere und jüngere Alternative blockiert wird. Dazu kommen dann noch Äußerungen Benes in der Öffentlichkeit die ihn, naja, sagen wir mal, nicht unbedingt als das allerhellste Licht erscheinen lassen. Das gilt zwar für viele Fußballspieler, steigert meine Bene-Begeisterung aber auch nicht unbedingt. Die Nähe zu den Ultras, oder allgemeiner, den organisierten Fans, ist mir dagegen völlig egal, im Gegenteil, ich finde es toll wenn ein Spieler sich gemeinsam mit “uns” (uns in Tüdelchen, da ich normalerweise nicht auf der Süd stehe und dort gegen HSV II nur ein bisschen Urlaub gemacht habe) auf der Tribüne das Derby der Zweiten anschaut.

    Davon mal abgesehen, sollte das Deppenleerzeichen in der Überschrift entfernt werden. ;-)

  17. Erstmal vorweg ich kann Bene Persönlich nicht leiden – also seine Art im persönlichen. Auf dem Fussballplatz aber brennt er für unsere/meine Sache und macht sein Job eigentlich immer besser. Er saß ewigkeiten auf der Bank und kriegt jetzt eben wieder seine Chance und die braucht er auch zur Entwicklung. Frankfurt war scheisse. Okay. Aber wie oben beschrieben nicht nur von ihm. Tschauner ist gut ja – Bene ist aber auch immer besser geworden.

    Vielen wird es ja sicherlich um den Religationsplatz gehen um am besten gegen den HSV in die Religation zu kommen bzw. aufzusteigen. Ich wette Bene will auch in die Religation gegen den HSV ich wette er gibt alles dafür – aber manchesmal soll es einfach nicht sein. Ich bin nicht weiter über ein weiteres Spiel mit Bene und auch nicht über ein weiteres zweitligajahr mit Bene auf Bank oder im Kasten – trotz meiner persönlichen Abneigung.

    Bene entwickel dich sportlich so weiter und das wird. Ob Tschauner oder Bene heute hauptsache Heimsieg :P

  18. word!

    ihr habt 2 richtig tolle Torhüter und beide sind auch menschlich einfach nur toll. Freut euch über eure tolle Mannschaft und schafft es auch bei “verlorenen” Punkten doch einfach mal auch “Danke für die gute Leistung” zu sagen. Es hätte auch schlimmer kommen können ;)

    In diesem Sinne: für immer Derbysieger ;)

  19. Hey Doc. Kiesel, kein Widerspruch unsererseits. Sachliche Kritik muss überall und immer erlaubt sein. Seien wir mal ehrlich: So 100 % können wir sowieso nicht entscheiden, wer wie den Fehler gemacht hat und wer wie hätte eigentlich stehen sollen, weil wir die internen Absprachen, die taktischen Ideen nicht kennen und nicht bewerten können. Aber was wir sehen, da kann man natürlich was zu sagen. Und die drei Gegentore am Samstag waren keine Glanzleistung unsererseits, ich denke das wissen unsere Jungs am Besten und werden draus lernen. Individuell wie kollektiv.

  20. Stimme dir (fast) voll zu.
    Nur fast, denn andersrum gibt es auch Menschen, die ihn aus ähnlichen Gründen über den Dingen stehen sehen und so das sportliche außer Acht lassen. Sportliche, sachliche Kritik muss aber erlaubt sein. Leider geht die Sachlichkeit oft von beiden Seiten verloren. Und das trägt auch zum derzeitigen Stand der Dinge bei.

 Leave a Reply

(required)

(required)


sieben − = 3

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>