Jul 072017
 

Hurra, technische Probleme doch noch überwunden bekommen. Hier erstmal der Blog für heute:

 

19.52

Feierabend für heute. Morgen wieder. Love you all 

 

19.30

Okay alles in Richtung Stadion gelaufen. Dann aber abgebogen als Hinweis auf Sackgasse kam. Lage nun wieder beruhigt. 

 

19.25

Polizei rückt vor. Leute flüchten Richtung millerntor. 

 

19.22

Böller und daraufhin Wasserwerfer an der Domschänke

 

19.17

Ah nun kommen WaWe 

 

19.16

In dem Hotel neben der Süd (hinter den Barrikaden) checkt gerade eine Busladung delegierte ein. Ohne das es jemanden stört. 

 

19.13

Barrikade bleibt nun alleine und unberührt. Polizei Einheit steht daneben. Aber geräumt oder so wird nicht. 

 

19.09

Am Pferdemarkt ist „Action“ wie uns berichtet wird. 

 

18.55

der Zaun zum Heiligengeistfeld liegt auf der Budapester. Irgendwie unsinnig. Denn wirklich etwas Barrikadieren tut man damit auch nicht. 

 

18.49

Und an der Budapester wird seelenruhig die Barrikade verstärkt 

 

18.49

Am Millerntorplatz gerenne mit Polizei. 

 

18.48

Ah okay die fliegen im Kreis. 

 

18.41

Die ganzen Militärhubschrauber fliegen in Richtung Altona im pendeln. Warum?

 

18.36

Folks. Sind gerade am Stadion. Gehen gleich mal gucken. 

 

18.15

Von der anderen Seite gemeldet: Mö Menschenleer außer Polizei. Kein Geschäft hat auf. 

 

18.14

Barrikaden auf der Budapester Höhe Domschänke

 

17.59

nun sächselt die Durchsage. 

 

17.57

Es gibt im Strassenverlauf Ludwig Erhard / Willy Brandt zwei Polizeisperren. Einmal an der Baseler Versicherung. Einmal Rödingsmarkt. Die Baseler kann umgangen werden. 

 

17.56

WaWe Einsatz Höhe Baseler Versicherung 

 

17.54

Jetzt bewegt sich Polizei hektisch in Richtung Millerntor. Plötzlich steht am Rödingsmarkt nur noch die Hälfte. Die immer noch groß genug ist. 

 

17.44

Am Baumwall ist eine Sponti angemeldet worden. 

 

17.42

Und dann Berlinert der auch noch. 

 

17.41

Dort auch Drohungen WaWe einzusetzen. Unklar wann und warum. Ah jetzt. Alle die in die Richtung gehen sollen euch Richtung Norden entfernen. Was nicht geht weil da auch abgesperrt. Aber egal. 

 

17.40

Rödingsmarkt komplett dicht. Polizei macht Durchsagen das durch Polizei gesperrt. 

 

17.31

Der ganze Einsatz der Polizei ist entweder planlos oder hat einen Plan den wir nicht verstehen. In der Neustadt sind willkürlich Straßen abgesperrt oder offen. Aber nicht so das man in eine Richtung nicht kommt. 

 

17.09

Oh noch eine Sambagruppe

 

17.08

Ludwig-Erhard/Willy Brandt ist auf den Fußwegen besetzt wie bei einem Sportereignis. 

 

17.07

Polizei führt derbe viele Kräfte Rödingsmarkt zusammen. Es kommt immer weiter Nachschub 

 

17.02

Überall im Portugiesenviertel Gruppen unterwegs. 

 

16.59

Am Rödingsmarkt immer wieder Hinweise das alles blockieren sofort unterbunden werde. Transfer?

 

16.58

Weg raus gefunden. Den finden auch gerade viele rein. 

 

16.52

Wenn so ein WaWe 10000 rückwärts fährt und die Kamera auf einen richtet weiß man nicht, ob er das macht weil er rangieren will oder um einen nass zu machen. Unangenehm. 

 

16.50

Aufforderungen an eine Gruppe Landungsbrücken. Mal wieder nicht zu verstehen, wenn man nicht direkt daneben steht. 

 

16.49

Am Michel eben WaWe Einsatz. 

 

16.44

Portugiesen Viertel ist abgeriegelt. Und ratet mal wo wir sind. Möbel Höffner weiß auch gerade nicht wo hin. 

 

16.40

Man kann die Wiese zwischen G + J und Michel nicht verlassen. 

Aber Möbel Höffner liefert hier gerade aus. 

 

16.34

Demonstranten stehen nun an Wagenburg der Polizei. Knapp vor Elphi. Fragt nicht wie weit das ist. Schwer zu schätzen. 

 

16.30

Polizei geht zurück. Samba geht weiter Richtung Elphi 

 

16.27

Seewartenstrasse ist eskaliert. Liegt hinter uns, Details nicht zu erkennen. 

 

16.24

Pferdegetrappel und Samba ist auch nicht ein Takt

 

16.24

Auch ein Satz der Ladys: „wir setzen uns jetzt hier hin und tun harmlos“ hach

 

16.22

Große Gruppen zwischen g + j und Elphi 

 

16.19

Gerade eine entschlossene Gruppe Rentnerinnen getroffen. „Ich will an die Elphi ich will pöbeln.“ Hier Herzchensmiley einsetzen. 

 

16.14

Polizei versucht Vorsetzen Höhe Gruner und Jahr die Leute zurück zu drängen. 

 

16.14

„Kann ich durch?“

„Gerade schlecht“ 

mit einem Lächeln. Polizei die reden kann. Freundlich. Oh ha. 

 

16.11

Viele Leute hinter den Aufstauung Richtung Elphi. 

Polizei räumt Balkon auf Höhe Cap San Diego. Schiebt Leute zurück mit Schilden. 

 

16.06

Weitere Gruppe Landungsbrücken 

 

16.05

Auf der Brücke Seewartenstrasse große Gruppe von der Polizei aufgestaut. 

 

16.02

Versuchen mal hinter her zu kommen 

 

16.01

Riesige Menge Mensch hat sich in Richtung Hafen bewegt. Verteilt sich in diverse Straßen in Richtung Elphi

 

15.32

Sorry gerade unsere Energie alle. Sitzen am millerntor und gucken von weitem. 

 

15.07

Abschlusskundgebung bildungsstreik läuft auch noch. Jetzt haben wir wieder so etwas wie eine Peilung sorry. 

 

15.05

Okay. Frage beantwortet. Erneutes sammeln für Block G20. 

 

14.54

Kein Plan welche Demo das gerade ist, aber am Millerntor sammelt sich die nächste Demo. 

 

14.24

Jetzt gerenne und Polizei rein. Grund unklar. 

 

14.20

Immerhin hat die Bildungsstreik Demo ihren Abschluss erreicht. Das ist heute schon eine Meldung wert. 

 

14.19

Es bricht die Zombie Apokalypse aus. „Wir haben alles unter Kontrolle.“ 

 

14.13

Polizeisprecher eben auf n24: „die Lage in Altona sei jederzeit unter Kontrolle gewesen.“ 

Rein von den Videos beurteilt möchten wir nicht wissen, wie eine Lage „außer Kontrolle“ dann aussieht. 

 

13.02

So nun aber Futter für die Technik

 

13.01

Eines noch: Polizei 1 fährt mit Blaulicht nach links. Polizei 2 (ähnliche Truppe) kommt ihr mit Blau entgegen. Wirkt das nur auf uns komplett ohne Plan?

 

12.56

Mal eine etwas längere Pause auf diesem kanal. Elektronik lädt und wir gehen mal ohne gucken. 

 

12.36

Fragen schenken wir uns…

 

12.35

Lampedusa in Hamburg:

Gruppe macht sich Sorgen um ihr Zelt am HBF. Weil viele nicht wissen, was für ein Zelt das ist. Dieser Sorge möchten wir hier Ausdruck geben.

(Eigene Meinung: Finger weg!)

 

12.34

Erneut: Machen uns die Aussagen nicht zu eigen, wir dokumentieren sie!

 

12.33

Demobündnis Grenzenlose Solidarität

 

geschehnisse zeigen, dass brutalität mehr menschen auf die straße treibt. bin fest überzeugt, dass dies auch für demo gelten wird. wird großdemo, aller spektren, die bisher demonstriert haben. wird höhepunkt. angesichts bilder von gestern, möchte senat warnen, eskalation zu unterlassen, möchte an menschen appellieren, sich nicht entmündigen zu lassen, sondern auf die demo zu kommen und kritik gegen g 20 und repression zum ausdruck zu nehmen.

 

wir werden keine trennung hinnehmen, werden um jede person kämpfen, werden keine abspaltung zulassen, werden keine eskalation der polizei hinnehmen. gemeinsam gezeigt, dass wir was für stadt und welt erreichen können.

 

sind zuversichtlich, dass morgen ganz viele menschen kommen unser manifest auf die straße tragen. und unsere haltung auf die straße tragen werden.

 

12.30

anwaltlicher notdienst:

wir haben schon vor der demo hingewiesen, dass sie mit fake news arbeitet. sagt vorher 8000 gewaltbereite, die dann gestern nicht eine rolle spielen. haben demo beobachtet und haben am eigenen leib erfahren, dass es sie nicht interessiert, wer da steht. bin geschubst worden, trotz leibchen, was mich kennzeichnete.

fake geht weiter. es wird behauptet, grund sei vermummung zum eingreifen, es hat keine 1000 vermummte gegeben, die sich nicht bewegen dürfen. staat darf nicht mit lüge arbeiten. große koalition wollte fake unter strafe stellen, nun macht sie es selber.

 

selbst wenn vermummt, was man diskutieren kann, darf gegen eine friedliche demo nicht eingegriffen werden. art 8

 

ermittlungsausschuss hat folgendes mitgeteilt: leute aus bologna am flughafen aufgehalten, mit begründung, dass falsch aussehen, szenetypisch,120 gefangene, 14 verletzte. eine person trotz offenen bruch in gesa.

 

wir selbst haben bei der gesa probleme mandaten zu sprechen. es wurde behauptet, man wolle sie nicht sprechen. selbst wenn durchgesetzt, wurde behauptet gefangener wolle nicht aus zelle raus und anwalt wollte man da nicht rein lassen. obstruktion ohne ende.

 

massiver verstoss gegen verfassung, das ist bürgerkriegsübung ohne bürgerkrieg. die rufe von innenminister nach notstandsverfassung unglaublich. wir brauchen freiheit, keinen polizeistaat.

 

12.25

anwalt welcome to hell:

 

ich höre auf an senat zu appellieren. bei brutalität und  grausamkeit hört jeder dialog auf. was passiert ist, war absurd. eskalation ging von der polizei aus. polizei sagte 12.000, 15.000 nach unserer schätzung. kundgebung war super. demo stellt sich auf, dann ging es um vermummung. ruhig und sachlich. haben uns wirklich durch 100 ketten eigener leute durchgekämpft und haben das vermittelt. tücher bis zur unterlippe runter. hatten das umgesetzt.

 

dachten es könne nun los gehen dann ansage hinten sind noch 500 leute vermummt, haben die schnauze voll, werden nun eingreifen, nun massiven einsatz gegen vordere blöcke,die nun gerade nachgekommen.

 

panik, weil mauer zu hoch, dass leute nicht fliehen konnten.

 

hasserfüllte polizeigesichter, die auf leute am boden einprügelten. drei schwerverletzte, einer immer im kritischen zustand. tote in kauf genommen.

 

dachten, haben verloren, das war es. aber da standen immer noch 10.000 menschen und es hat sich dann eine neue demo entwickelt, immer mehr leute hinzu im verlauf. wurden unterstützt von vielen blöcken.

anwohner mit musik und transparenten.

 

großartige stimmung gewesen, eigentliche demo durchgeführt, bis zur sternbrücke, da wieder ohne jeden grund eskaliert in bereich der demo die nun gar nichts mit autonomen zu tun hat. linie setzt sich von rechtsstaat zu brutalen polizeistaat fort.

 

gut, dass wir im bündnis zusammen stehen.

 

wir werden weiter kämpfen alle zusammen

 

12.20

sind beeindruckt von Aktivisten, die deutlich machen, dass ihnen die Straßen gehören, den Menschen, nicht den Politikern.

 

Zu Morgen: Wir stehen zusammen, wir gehen zusammen und kommen zusammen an. Es wird keinen Versuch geben, irgendeinen Block herauszulösen wird es nicht geben. wir lassen uns nicht spalten, niemand wird zurück gelassen. dazu dringender appell: weg eskalation zu verlassen an politiker polizei, appell an alle die situation mit sorge sehen: geht auf die straßen, legt eure angst ab, kommt nach hamburg, es geht hier um etwas, wir brauchen euch alle,

 

12.18

Nun G 20 Plattform:

Informeller Zusammenschluss der Bündnisse ist G 20 Plattform. Ruft als Plattform nicht auf, sondern ist koordinierender Kreis, auch zum Austausch. Heute über drei Dinge gesprochen, über gestern Demo, Blockadeaktionen und was morgen erwarten wird. Grossdemo.

Gestern Abend: In Sorge und Entsetzt über das Vorgehen. Viele gewöhnt über Polizeigewalt zu sprechen, aber das masslos und gefährlich, Polizei hat Tote in Gefahr genommen. Leute attackiert, wo Leute keinen Ausweg hatten, Menschen mit Wasserwerfern beschossen, die erhöht und an Abgründen standen.

Vorgehen, der Ausnahmezustand legitimieren muss. Entscheidung es hier stattzufinden lassen, unverantwortlich. Freiheit und Grundrechte der Sicherheit der Politiker untergeordnet.

 

Rufen Senat und Polizei auf, diese Eskalation zu unterbinden, rufen auf Protest auf der Strasse zuzulassen.

 

12.14

Kleiner Hinweis zwischendurch: Wir dokumentieren, wir machen uns die Statements nicht zu Eigen. Ziel ist es mehr zu erzählen, als Bumm Bang Bumms. Weiter Block G 20:

friedliche Sitzblockaden geräumt, kein Festival Demokratie gesehen, sondern Zone gesehen, wo Menschen- und Grundrechte aufgehoben werden.

Heute nachmittag versammeln und wahnsinn entgegen zu stellen.

 

12.12

Nun Block G 20:

 

gemeinsam mit vielen Menschen an Punkten versammelt. von allen Punkten in die blaue Zone, Recht auf Versammlung zurück erobert. viele nähe Messehalle, viele saßen auf Protokollstrecken. Auf Strecke deutscher Delegation, nah an den Amis. Polizei massiv vorgegangen. Wasserwerfer eingesetzt, Menschen verletzt. Massiver Pfeffer Einsatz. Geschubst, in blauen Zone, fühlte es sich an, dass wir keine Rechte, fühlte sich an wie Tiere, die durchs Gebüsch gejagd werden.

 

 

12.10

Zuerst spricht (wir nennen nebenbei bewusst keine Namen, ihr könnt die aus dem Stream raussuchen, wenn ihr sie braucht) Social Strike Aktion im Hafen.

 

Vorstellen, was wir vor hatten und was passiert ist. Linksgewerkschaftliches- und linksradikales Bündnis. Zur Aktion in Hafen mobilisiert, die sich nicht gegen Politiker richtete, nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung. Politiker austauschbare Gesichter der kapitalistischen Gesellschaft, wir glauben INteressen nur durchzusetzen, selber Druck aufzubauen dem Staat und Kapital abzuschaffen, daher dahin wo weh tut.

 

Hafen als Brennglas unserer Kritik. Waren frei schippern, während Menschen verhungern. Hungerlöhne, nicht nur im Hafen, sondern allgemein. Selbst mit Job leben in Armut.

Hafen Logistisches Nadelöhr in Just in Time Produktion mit vielzahl von Produktionsstätten und Ländern. Die Logistik ist Halsschlagader des Kapitalismus. Deswegen da ansetzen, dies symbolisch zu unterbrechen. Zufahrtswege in Hafen blockieren. Zwei Kundgebungen angemeldet. Vorher der Meinung, wenn erfolgreich wir Druck aufbauen.

Waren erfolgreich. Mehr als 1000 menschen im Hafen, Polizei überrumpelt. Bis auf die Köhlbrandbrücke gekommen, als logistisch wichtiger Ort. Rückstaus. Zuspruch von LKW Fahrern und Hafenarbeitern. Stimmung fröhlich. War solidarisch mit anderen Aktivisten.

Glauben symbolisch blockiert zu haben, wollen uns nun an den weiteren Aktivitäten beteiligen

 

12.02

PK nun:

 

11.47

So nun aber zur Pressekonferenz

 

11.42

Man darf nie vergessen: Das ist hier eine lebendige Großstadt, das ist kein Potemkinsches Dorf ohne Einwohner, welches eine hübsche Kulisse abgibt. Und der Spruch, dass die Hamburger das gar nicht merken würden, das sei wie ein Hafengeburtstag zeigt eine erhebliche Realitätsferne.

Augenzeugen berichteten uns von 6 Stunden Stillstand in Winterhude, weil man für die Herren Staatsgäste einfach mal den Verkehr lahm gelegt hat. Ohne Demo, ohne dass diese Menschen irgendwas getan hätten. Wie Hafengeburtstag? Andere kamen selbst mit Ausweis nicht nach Hause. Der Herr Staatschef ginge vor. Was ist das eine Idee von Herrschen und „dem Volk dienen“? (Begriff natürlich Scheiße)

 

 

11.38

Bis dahin ein paar Gedanken zwischendurch:

Was wundert ist, dass zB der Finger eben nicht in die GeSa eingefahren ist. Gut verdaubare Größe und da die Öffentlichkeit zwischen Festnahmen und Gewahrsamnahmen nicht unterscheiden kann eine gute Gelegenheit die eigenen Erfolgszahlen hoch zu treiben. Es wird zwar eine Ingewahrsamnahme erklärt und auch ein Aufenthaltsverbot erteilt, aber irgendwelche Namensaufnahme oder ähnliches passiert vor Ort nicht. Die Leute werden gehen gelassen.

Auf Welt Online eben im vorbei gehen gelesen, dass die Polizei „die Lage unterschätzt habe“. Bisschen Verwunderung. Was ist denn nun passiert, was nicht im Bereich des sehr gut möglichen lag? Und wieviel mehr Polizei, Verbote etc. hätte man denn noch erlassen sollen?

 

11.34

Ab 12 auf diesem Kanal dann die Tagespressekonferenz im FCMC. Wir versuchen kurze Zusammenfassungen der Statements zu posten. Bitte checkt Zitate gegen, wir verhören uns auch mal.

 

10.53

Finger löst sich nun auf in Kleingruppen. Wir: Rücksturz zur Er äh zum Millerntor

 

10.50

Falls ihr shoppen wollt: Karstadt Mö hat auf. Und ist leer. Man muss nur an der finster guckenden Security vorbei. 

 

10.49

Polizei bietet an den lila Finger zu verlassen wenn man sagt wohin man geht. Einzeln natürlich. Kann nicht sagen ob es jemand annimmt. 

 

10.35

Erstaunlich viele Polizeieinheiten die anscheinend null Plan haben wo sie durch kommen. Niedersachsen fährt mit Schwung Sackgasse und wieder raus. Hessen wundert sich, dass sie Ballindamm nicht durch kommen. Haben die keine Koordination?

 

10.30

Der Finger hat es sich soweit möglich auf der Straße bequem gemacht. 

 

10.29

Immer wieder spazieren hier auch Menschen im Anzug und Gipfelakkreditierung seelenruhig rum. 

 

10.27

In der Großen Bergstraße kein Geschäft ohne beschädigte Scheibe sagt unser Augenzeuge. 

 

10.25

Zwischenzeitlich mal eine Augenzeugenbestandsaufnahme aus Altona. Diverse Geschäfte haben eingeschlagene Scheiben. Glaser schon da. Ikea etc. geschlossen. 

 

10.20

Lila Finger wird laut Ankündigung in Gewahrsam genommen, da man eine Ansammlung sei, keine Demo. Weiter Bewegung werde mit „körperlicher Gewalt“ geahndet. So die Polizei. Die sich dann für Aufmerksamkeit bedankt. 

 

10.15

Einschätzung: wenn die teilweise schneller reagieren würden, würde die Polizei Argh Probleme bekommen die in einer Begleitung zu halten 

 

10.12

Finger steht nun Domstrasse / Speersort 

 

10.11

Polizei leitet sie zur Domstrasse merkt dann das dort Transporte für Gipfel stattfinden und kesselt hektisch. 

 

10.09

Und jetzt erstmal Plenum im Finger. <3

 

 

10.06

Kessel aufgehoben. Finger bewegt sich. 

 

09.59

Erneute Durchsagen. Verstehen wir wegen Hubschrauber nicht. 

 

09.56

Nun ein geschlossener Kessel zwischenzeitlich. Eine andere Gruppe zieht vorbei und wird bejubelt. 

Geht dann weiter. Skurril. 

 

09.53

In Richtung Mönkebergstrasse steht Kette. 

 

Nun aufforderung der Polizei nicht gegen die Polizei vorzugehen. Verlangt Versammlungsleiter. Sagt dass man sich nicht weiter bewegen dürfe. 

 

09.51

Lila Finger steht an der Europa Passage Ausgang Rathaus. Massiv Polizei aber nicht gekesselt.

Es werden Parolen gerufen.

 

09.49

Lila Finger steht an der Europa Passage Ausgang Rathaus. Massiv Polizei aber nicht gekesselt. 

 

Es werden Parolen gerufen. 

 

09.30

Über der Stadt durchgängig Hubschrauber Pendelverkehr mit Militärmaschinen. Daneben diverse Polizei Hubschrauber 

 

09.28

Wir bewegen uns in Richtung Alstertor. Da soll Blockade sein. 

 

08.37

Wir sind ja ein Super Lokalblog. Daher kein Plan was in Altona gerade los ist. (Auf Nachfrage)

 

08.33

Kaffeepause. Viel Milch damit man den vielen Zucker nicht sieht. 

 

08.05

Was insgesamt verwundert: so etwas wie eine Kommunikation verbaler Art findet von der Polizei nicht statt. Wenn etwas nicht gefällt, gibt es Knüppel. Egal ob man Demonstrant, Journalist oder gerade aus dem Bäcker kommender ist. 

 

Polizei komplett vermummt nebenbei. 

 

08.03

Ah. Das sind große Teile des „Lila Fingers“. Leute stehen rum und lauschen der Samba Gruppe. 

 

07.58

Seewartenstrasse/Zeughausstrasse ist die Samba Gruppe gekesselt worden. Plus diversen Begleitern. 

 

07.45

In den Wallanlagen wird gemütlich das Trainingsprogramm runter gelaufen. Und darüber geht es und Tatütatat es

 

07.27

Das Tatütata dazu passt rhythmisch gar nicht. 

 

07.26

Am Bismarck Denkmal spielt eine Samba Gruppe. Komischer Soundtrack. 

 

07.24

Das ist jetzt das zu erwartende Katz und Maus Spiel. Mit Durchsagen oder anderem „Vorspiel“ hält man sich gar nicht erst auf. Wenn irgendwo was läuft Knüppel drauf. 

 

07.21

Gruppe zerstreut sich 

 

07.18

Polizei versucht mit einer relativ losen Kette aufzustoppen. Kann das nur indem sie jeden der vorbei geht eine verpasst. 

 

07.16

„Wir sind friedlich was seid ihr?“ Rufe. 

 

Ziel der Polizei unklar. Denn mehr als mal rauf hauen passierte nicht. 

 

07.15

Landungsbrücken ist los. Ca. 1500 Leute. Wird sofort mit Knüppeln bearbeitet. 

 

07.04

An den Landungsbrücken wenig Polizei sichtbar (!). Teilnehmer bunt gemischt. Im wahrsten Sinne. 

Ach ja: man muss „Die Linke“ politisch nicht mögen, aber ihre Abgeordneten sind auch heute morgen wieder mit auf den Beinen und beobachten. Das ist eigentlich Teil der Meinungsbildung. 

 

06.23

Da ab heute aber auch die Verbotsverfügung gilt, die Demos in HH mehr oder minder untersagt, ist eine 100 % legale Veranstaltung sowieso unmöglich. Keine Wertung, reine Feststellung. 

Flattr this!

 

06.20

Und damit Hallo zum nächsten Tag. Sorry das es gerade etwas unübersichtlich ist, weil wir die Tage gerade technisch nicht getrennt bekommen. Holen wir nach wenn es geht. 

Colour the Red Zone heißt es heute. Und damit sind wir im schönsten Graubereich des legal, illegal, scheissegal. 

 

Die Organisatoren sprechen deswegen auch von einem öffentlich angekündigtem Regelübertritt. 

 

Wen es trotzdem interessiert: Wikipedia fasst die Rechtsprechung zu Blockaden ganz gut zusammen: hier zu lesen

Flattr this!